Ich bin zurück

Themenbezogene Diskussionen, die sich nicht nur auf eine Person beziehen; Ursachen und Auslöser für Depressionen und Daseins-Ängste; Bewältigungsstrategien bei Lebensmüdigkeit; psychische Krankheitsformen; Suchtkrankheiten; Alkohol-, Drogen- und Medikamenten-Abhängigkeit; Beziehungsprobleme

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
TraurigER
Beiträge: 147
Registriert: Samstag 27. März 2010, 12:12

Ich bin zurück

Beitrag von TraurigER »

Hallo allerseits,

Ich war 5 Jahre weg, habe aber immer wieder gelesen, weil ich immer und überall gesucht habe, wo ich mich am besten suizidieren könnte. Wenn man mit wachen Augen durch die Welt geht, findet man viele Möglichkeiten, glaubt mir. Aber warum bin ich dann noch hier? Noch geht es nicht, ich könnte es meinen Eltern einfach nicht antun und solange sie noch ihre Freunde am Leben haben und an selbigen sind, werde ich es nicht tun, auch wenn das noch 20 Jahren sein können.
Außer der Schmerz würde noch größer werden. Er war 2010/11 sehr groß und ich habe es zweimal versucht, wenngleich beide Versuche völlig untauglich waren. Dann wurde es besser ohne dass meine Depris jemals geheilt waren und seit 30.04.16 geht es nun wieder "aufwärts" mit den Depris. Juchu!!!
Also liebe alte Wegbegleiter und neue Forumsmitglieder, seid gegrüsst!
Thanatos
Beiträge: 1580
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 10:48

Re: Ich bin zurück

Beitrag von Thanatos »

Schön, dass du wieder da bist. :D
glycerine
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Ich bin zurück

Beitrag von glycerine »

Ich bin einer der neuen, recht treuen User.
Sei gegrüßt! Mir ist es eh fast zu wenig was hier los ist, es wird wahrscheinlich nicht daran liegen dass es weniger lebensmüde gibt, es muss irgendwelche andere Gründe haben. Bin immer mal froh wenn jemand was schreibt, nicht dass ich mich das aufgeilt wenn es jemanden schlecht geht, es ist eher wie so eine Selbsthilfe, dass ich weiß das ich nicht alleine bin.
Ich kenne mich auch überhaupt nicht aus mit anderen Seiten zu dem Thema und ich würde in einem Forum in dem andauernd gestritten wird bis zum Exzess auch sehr ungern sein. Hier ist meistens ein recht friedliches Forum. Der Mediator passt schon auf dass es nicht eskaliert, denke ich mir.
Gast74
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 20. April 2016, 11:56

Re: Ich bin zurück

Beitrag von Gast74 »

Sei gegrüsst TraurigER,

Ich gehöre auch zu den Neulingen im Forum und habe mit Staunen Deine Beiträge gelesen.Fühlt man sich da nicht wie in einer Endlosschleife,wenn man feststellt,dass man nach 5 langen Jahren wieder am Nullpunkt angelangt ist? Was ist deine Prognose? Ich will Dich nicht runterziehen(das bist Du wahrscheinlich eh´ schon),versteh mich bitte nicht falsch,aber ich frage mich(sorry,bin ein notorischer Frager und Nachdenker),ob man nach so vielen Anläufen,sich das Leben zu nehmen überhaupt noch genug Energie dazu aufbringen kann,oder ob es nicht wahrscheinlicher ist,dass man sein Leben mit dem Mantra im Kopf ("ich kann mir immer noch das Leben nehmen,wenn es zu eng wird")bis zum natürlichen Ende hin fristet? Bei Dir kam zudem noch die irrtümliche Annahme hinzu,dass Du zwischenzeitlich geheilt wärst.Sorry,hätte Dir ehrlich gewünscht,Dich hier nicht wieder anmelden zu müssen.Ansonsten aber finde ich es angenehm,wieder ein bisschen frischen Wind im Forum zu spüren. :)

Gruss vom Gast74
Bad_Guardian_Bruder
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 20. Juli 2013, 01:39

Re: Ich bin zurück

Beitrag von Bad_Guardian_Bruder »

glycerine hat geschrieben:Ich bin einer der neuen, recht treuen User.
Sei gegrüßt! Mir ist es eh fast zu wenig was hier los ist, es wird wahrscheinlich nicht daran liegen dass es weniger lebensmüde gibt, es muss irgendwelche andere Gründe haben. Bin immer mal froh wenn jemand was schreibt, nicht dass ich mich das aufgeilt wenn es jemanden schlecht geht, es ist eher wie so eine Selbsthilfe, dass ich weiß das ich nicht alleine bin.
Ich kenne mich auch überhaupt nicht aus mit anderen Seiten zu dem Thema und ich würde in einem Forum in dem andauernd gestritten wird bis zum Exzess auch sehr ungern sein. Hier ist meistens ein recht friedliches Forum. Der Mediator passt schon auf dass es nicht eskaliert, denke ich mir.
Ja so gehts mir genauso wie glycerine...Ich bin auch froh wenn man "Gleichgesinnte" um sich herum hat die einen - wenn auch fern - verstehen...
Das Forum habe ich zudem auch lange nicht besucht - nur teils mitgelesen - aber meine Situation ist zurzeit auch am "eskalieren"...
Ja Streit hat in nem Forum auch nichts zu suchen - aber auch von mir an den "TraurigeR" Grüße und schön das du den Weg zurück gefunden hast!

Grüße vom Fertigen
TraurigER
Beiträge: 147
Registriert: Samstag 27. März 2010, 12:12

Re: Ich bin zurück

Beitrag von TraurigER »

@Gast74:
Doch, man fühlt sich mies, dass man wieder hier ist, man fühlt sich ein wenig besser, wenn man von alten Weggefährten liest. Aber meine Situation war nie so, wie du sie darstellst. Zum einen war und fühlte ich mich nie geheilt. Ich habe den Dämon "Depression" (und ich tituliere ihn hier mal so, obwohl ich weiß, dass er sehr viel variabler ist) nie besiegt. Ich habe ihn unter einer dünnen Schicht vergraben, wohlwissend, dass er immer und überall wieder hervor kommen kann und wird. Nein, geheilt fühlte ich mich nie und werde dies auch nie tun, nur weil ich bei jemandem sitze und meine 50 Minuten absitze und rede.
Und auch "so viele Anläufe" hatte ich nicht. Theoretisch hatte ich 2, praktisch würde ich sagen keinen, denn beide waren im Grunde völlig untauglich. Ganz vielleicht hätten sie funktioniert, aber mit einer ähnlichen Wahrscheinlichkeit würde ich morgen auch im Lotto gewinnen.
Aber ich bin dem Exit näher. Warum? Eben weil ich mir zwei Dinge eingestanden habe:
Zum einen, dass das Leben durch das älter werden nicht besser wird. Nichts davon! Und zum anderen, dass wir ja sowieso alle sterben. Wie und wann, weiss niemand, aber das wir es tun, ist sicher. Also warum es nicht selbst bestimmen?
Natürlich liege ich oft im Bett und hoffe einzuschlafen und nie wieder auf zu wachen, aber das wird nicht passieren.
Noch sitze ich hier, lese und schreibe, aber ich gehe jeden Tag mit weniger Lust ans Leben und mit mehr Mut in den Tod. Ich werde es tun. Wie, wo und wann ist fraglich und kann noch Jahre dauern, aber ich werde es selbst erledigen.
NoHope
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 13. März 2016, 11:47

Re: Ich bin zurück

Beitrag von NoHope »

Auch ich bin wieder da. Diese Endlosschleife, nach 6 Jahren wieder an einem Punkt zu sein, wo man früher war. All das Kämpfen, all das Leiden, all die kurzen Momente des Glücks, nur um noch tiefer und tiefer zu fallen....für die Katz...

Willkommen.
Thorsten3210
Beiträge: 1140
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 17:27
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich bin zurück

Beitrag von Thorsten3210 »

NoHope hat geschrieben:nach 6 Jahren wieder an einem Punkt zu sein, wo man früher war
Aber hoffentlich hast Du in den 6 Jahren wenigstens an Erfahrung dazugewonnen ? Ich drehe mich leider auch nur im Kreis und kommt einfach nicht voran. Wenn ich wenigstens den letzten Schritt gehen könnte, aber auch da fehlt mir das letzte Stück Entschlossenheit und der Mut der Verzweiflung, der Leidensdruck ist offenbar einfach nicht hoch genug.
Tornado

Re: Ich bin zurück

Beitrag von Tornado »

Thorsten3210 hat geschrieben:
NoHope hat geschrieben:ch drehe mich leider auch nur im Kreis und kommt einfach nicht voran. Wenn ich wenigstens den letzten Schritt gehen könnte, aber auch da fehlt mir das letzte Stück Entschlossenheit und der Mut der Verzweiflung, der Leidensdruck ist offenbar einfach nicht hoch genug.
Dem schliesse ich mich an, aber ich merke schon, wie der obere Teil der Sanduhr immer wie leerer wird.
Naznik
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 10. September 2016, 23:46

Re: Ich bin zurück

Beitrag von Naznik »

Kann ich so unterschreiben. Ich war auch schon mal vor Jahren hier. Ich weiß nicht mal mehr meinen alten Usernamen.
Aber auch bei mir waren es seitdem nur ein paar wenige Momente, die wirklich schön waren.
Und im Moment ist es wieder sehr sehr akut. Das Leben zwingt mich in die Knie. All die Jahre kam zu der Last immer mehr dazu. Irgendwann ist sie zu groß. Und durch ein Ereignis, welches gerade sehr aktuell in meinem Leben ist, wird es wohl nicht mehr all zu lange dauern, bis ich einknicke.

Aber schön, wenn man wieder hier ist. Man ist nicht allein mit seinen Gedanken und Wünschen :)
Antworten