Freundschaften im Forum

Private Interessensgebiete, Hobbies, Freizeit, Soziales, Berufliches, Umwelt; eigene Überlebens- und Problembewältigungs-Strategien; empfehlenswerte Literatur- und Medienbeiträge zum Thema Suizid, Selbstbestimmung, freier Wille usw.

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Baldtot

Freundschaften im Forum

Beitrag von Baldtot »

,......
Zuletzt geändert von Baldtot am Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
Girlxxx

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Girlxxx »

Baldtot hat geschrieben:Hat jemand von euch hier im Forum Freunde gefunden ?
Euch gegenseitig besucht oder telefoniert?
Mich würde das interessieren.
Viele hier sind auch auf der Suche nach Hilfe oder vllt sogar Freunden. Naja ich hab mich gefragt ob es auch hilft sich mit Gleichgesinnten eventuell zu treffen u sich über Probleme auszutauschen...
Als Aufmunterung zum Weiterleben oder Sterben?
Ich denke, dass Distanzen schon ein grosses Hindernis bilden. Kommt wohl selten vor, dass man sich mit jemandem auf der gleichen Wellenlänge empfindet und man zugleich in Reichweite voneinander wohnt. Meist liegen x-100 km dazwischen.
Telefonieren wäre wohl eine realistischere Option oder regelmässiger E-Mail Kontakt etc.
(Ich selber habe genau 2 Personen direkt getroffen aus diesem Forum).
glycerine
Beiträge: 930
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von glycerine »

Nein, ich habe noch keine Personen getroffen aus dem Forum, ich hatte auch erst einzelne E-mailfreunde aus dem Forum, so groß ist es jetzt auch wieder nicht, die Zahl der Schreiberlinge ist auch eher gering
Dantes_Peak
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 24. September 2014, 22:18

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Dantes_Peak »

An meinem ersten Tag im Forum, bin ich per PN gefragt worden, ob denn ein Doppelsuizid für mich in Frage käme. Er ginge bald und könnte mich mitnehmen. Das hat mir die Augen geöffnet, wie weit ich bin.
Ein anderer wollte mir beim Jahrestag helfen, habe aber doch alleine hinter mic gebracht.
War auch eher selten auf dem Forum unterwegs. Wird wohl jetzt wieder mehr werden :(
LD100
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2010, 17:56
Wohnort: Sachsen

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von LD100 »

Ich habe zwei starke Freundschaften über das Forum knüpfen können.
Mit den beiden treffe ich mich auch regelmäßig und sie sind mir sehr sehr wichtig.
Agnetha
Beiträge: 294
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2016, 11:34
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Agnetha »

Solche Freundschaften wünsche ich mir auch, weil man da niemandem etwas vorspielen muss und über den Wunsch zu sterben reden kann, ohne damit eine Freundschaft zu zerstören. Meine Freunde würde das verstören. Selbst mein Therapeut vermeidet das Thema.

Wie oft denke ich im beruf oder bei treffen mit freunden: Wenn ihr wüsstet, was in mir vorgeht.

Das ist wie ein leben in zwei Welten. Das kennt ihr sicherlich auch ...
Forlorn
Beiträge: 110
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 12:31

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Forlorn »

Agnetha hat geschrieben: Wie oft denke ich im beruf oder bei treffen mit freunden: Wenn ihr wüsstet, was in mir vorgeht.

Das ist wie ein leben in zwei Welten. Das kennt ihr sicherlich auch ...
Oh ja. Jeden Tag.
Gast74
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 20. April 2016, 11:56

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Gast74 »

Bei mir scheint es so,als ob jeder sofort sieht,wie es mir geht.Habe das mit dem Maskeaufsetzen nie gut können.Möglicherweise auch von Vorteil.Denn so blieb ich von somatischen Beschwerden bisher verschont.Dennoch sehr unangenehm,wenn man ständig das Gefühl hat,die anderen lesen in dir wie in einem Buch.

Gruss von Gast74
Agnetha
Beiträge: 294
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2016, 11:34
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Agnetha »

Ich muss diese Fassade aufrecht erhalten, denn ich möchte in meinem job auf intellektueller ebene weiter ernst genommen werden. Leider ist ja die Diagnose Depressionen für viele gleichbedeutend mit Schizophrenie.
Thorsten3210
Beiträge: 1140
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 17:27
Wohnort: Niedersachsen

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Thorsten3210 »

Gast74 hat geschrieben:Bei mir scheint es so,als ob jeder sofort sieht,wie es mir geht
Wohl dem, der ein Pokerface hat. Vor allem im beruflichen Alltag, bloß nichts anmerken lassen. Ich befürchte, an meiner Mimik oder Gestik wird man auch eine Menge (v.a. negatives) ablesen können :(
Gast74
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 20. April 2016, 11:56

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Gast74 »

Ja,und dann gipfelt es darin,dass du dort,wo du dir Hilfe erhoffst,vor der frage stehst,was gebe ich jetzt preis von mir und meinem Leiden und was lasse ich lieber mal in der Schublade.
Denn wenn du dich zur falschen Zeit und am falschen Ort vertrauensvoll gibst,wird dir doch nur die volle Dröhnung an Medikamenten angeboten. :shock:
NoHope
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 13. März 2016, 11:47

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von NoHope »

Thorsten3210 hat geschrieben:
Gast74 hat geschrieben:Bei mir scheint es so,als ob jeder sofort sieht,wie es mir geht
Wohl dem, der ein Pokerface hat. Vor allem im beruflichen Alltag, bloß nichts anmerken lassen. Ich befürchte, an meiner Mimik oder Gestik wird man auch eine Menge (v.a. negatives) ablesen können :(
So gerne ich das wollte, ich habe es nie geschafft, viel zu verheimlichen. Die komplette Wahrheit, dass ich gehen möchte, behalte ich für mich.
Aber ich saß schon öfters wie ein Schlosshund heulend und flennend auf Arbeit rum. Diese Pflichtanwesenheit ist grausam. Jeder Meter von Zuhause weg eine Qual und lässt mich nervös werden, sobald ich wieder zuhause bin, in meiner Höhle.
Hallodri
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 23. November 2012, 20:36
Wohnort: NRW/Deutschland

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von Hallodri »

NoHope hat geschrieben:
Thorsten3210 hat geschrieben:
Gast74 hat geschrieben:Bei mir scheint es so,als ob jeder sofort sieht,wie es mir geht
Wohl dem, der ein Pokerface hat. Vor allem im beruflichen Alltag, bloß nichts anmerken lassen. Ich befürchte, an meiner Mimik oder Gestik wird man auch eine Menge (v.a. negatives) ablesen können :(
So gerne ich das wollte, ich habe es nie geschafft, viel zu verheimlichen. Die komplette Wahrheit, dass ich gehen möchte, behalte ich für mich.
Aber ich saß schon öfters wie ein Schlosshund heulend und flennend auf Arbeit rum. Diese Pflichtanwesenheit ist grausam. Jeder Meter von Zuhause weg eine Qual und lässt mich nervös werden, sobald ich wieder zuhause bin, in meiner Höhle.
Das Gleiche.

Die letzte Frau, mit der ich zu tun hatte und die mir darüberhinaus etwas bedeutete, fragte mich, nachdem sie irgendetwas davon erzählte, dass sie am Leben hänge, was mich berührte, recht streng und nicht frei von Vorwürfen: "Warum weinst du [jetzt]?"
Als ob ich irgend etwas dafür oder daran ändern könnte außer Neuroleptika einzuwerfen, um mich zu zügeln bzw. abzustumpfen.

Die Phase liegt hinter mir. Ich habe auch keine Lust mehr, mich für meine Gefühle zur Hure zu machen. In meiner eigenen Erfahrung ging die "Heulzeit" mit dem Durchdenken der "letzten Vorbereitungen" aber zuende. Insbesondere der "Verlustschmerz" lässt nach. Ich muss nicht mehr zwangsläufig jeden Morgen daran denken.
Der Schmerz sticht nicht mehr und reißt keine Löcher ins Herz. Irgendwie wird alles realistischer: Was mich vor neue Herausforderungen stellt.
alycat
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 14. Juli 2016, 18:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von alycat »

Hi...
da bin ich ganz deiner Meinung Agnetta. Im Alltag ist es schwer mit Menschen über das Thema Suizid zu sprechen...
Ich war schon mal kurz in diesem Forum ...jetzt bin ich zurück.
Freundschaften mit Gleichgesinnten haben mir sehr gut getan. Ich gühlte mich verstanden u nicht verrückt. Ich hatte in diesem Forum eine Freundin die nun zu 99% gestorben ist:(.
Wir tauschten und privat per Email aus.
Denn hier im Forum fühlt man sich etwas beobachtet.
des Weiteren war ich hauptsächlich im engl. Forum das aus ca 20 Personen bestand u von niemandem kontrolliert wurde. Dementsprechend gab es dort keine Tabus. Die Zeit war sehr intensiv man war mindestens 4St am chatten...ich fand dort liebe Freunde aus verschiedenen Ländern. Alle hielten zusammen wie eine Familie...Alle halfen wenns einem richtig kacke ging...
Aber als einige fort gingen war es sehr schlimm das zu verkraften.
Die meisten haben es geschafft und einen Weg aus der Hölle gefunden. Sie sind noch immer wie ich es sage mit dem Suizidvirus infiziert, aber es geht ihnen relativ gut.
Ich glaube ohne diese Freunde wäre ich komplett verloren...Denn im Alltag fand sich niemand der das verstand bzw interessierte es viele nicht...
Wie man so schön sagt geteiltes Leid ist halbes Leid...
romilly
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:28

Re: Freundschaften im Forum

Beitrag von romilly »

Bis jetzt hatte ich im Forum nur Kontakt mit Leuten aus Deutschland. Gibt es auch verzweifelte Menschen wie mich in der Schweiz?
Es wäre schön von jemandem in der Nähe zu hören.....
Romilly
Antworten