Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Praktische Erlebnisberichte und Hilfestellungen aus der Foren-Community; erfolgreiche und gescheiterte Therapien; Erfahrungen mit Psychotherapien und Therapeuten

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
glycerine
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von glycerine »

Ich bin total enttäuscht von der ganzen Welt, es gäbe natürliche Stoffe der Cannabispflanze die gegen Schizophrenie helfen, diese kann man aber nicht selbst herstellen, aber die Pharmaindustrie ist daran nicht interessiert, weil sie ja damit nicht viel Geld machen können, wie mit den neuen Neuroleptika, die aber extrem schlimme Nebenwirkungen haben und den Menschen fast kompett zerstören.

Also alles geht wieder mal um Geld. Das ist jetzt nichts neues, aber ich finde die Menschen sollten echt einmal nachdenken über die Welt, so kann das doch nicht weitergehen.

Google Suche:
Cannabis gegen Schizophrenie
wirft viele links aus
MelperRitus
Beiträge: 177
Registriert: Samstag 1. März 2014, 18:03

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von MelperRitus »

Also Cannabis wirkt nach Jahren oder Jahrzehnten des Konsums Schizophrenieauslösend. Gute Psychiater stehen im Beleid zu einem gar nicht so auf die ganzen psychotropen Sachen, weil das alles unberechenbare Auswirkungen auf eine eh schon geschwächte Psyche hat. Dosissteigerung ist dann meistens die Folge, auch wenn solche Substanzen natürlich erst einmal auch gut anschmirgeln.
glycerine
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von glycerine »

das habe ich vielleicht ein wenig falsch ausgedrückt.
cannabis selbst ist nicht gut bei schizophrenie und wirkt manchmal sogar als auslöser, die meisten die ich kenne die haben mal gekifft und dann auf einmal den verstand verloren, schizophrenie

dieser stoff der cannabispflanze ist nicht der der high macht, der stoff der helfen soll macht nicht high, ist aber momentan noch nicht selbst herstellbar aus normalen gras.

also, liebe schizos, hasch ist schlecht, aber die forschung versucht was zu erforschen dass nicht high macht und gesünder sein soll als die
tabletten die es jetzt für schizos gibt.
MelperRitus
Beiträge: 177
Registriert: Samstag 1. März 2014, 18:03

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von MelperRitus »

Cannabis löst sogar schwere Psychosen aus.

Die Heilmittel der Wahl sind danach Mittel, die chemisch isoliert in eine ganz andere Richtung gehen, in die entgegengesetzte Richtung, ersma in die Sedierung.

Das Gehirn ist halt träge wie ein Ozeandampfer, manchmal wie die Titanic.
one_of_its_kind
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 12. Juli 2014, 12:39

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von one_of_its_kind »

Kannst es ja mal nach den Methoden von Carl C. Pfeiffer versuchen, nur so als Input, falls du nach jedem Halm greifen willst.
FabianLöwe
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 12. Juli 2014, 17:51

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von FabianLöwe »

Erstens, hör auf mit dem "Pharmaindustrie-BlaBla"..

Jeder, aber wirklich jeder der will, ist nicht darauf angewiesen.

Wenn du ein starker Charakter sein willst, dann pfeif auf den Mist. Zieh dir ein paar Bier rein, relax, aber lass die Finger von Drogen (Cannabis oder "härterem" Stoff)

Werde dir bewusst, das du ein starker Mensch bist - und nicht irgendwas, das dir von irgend jemandem eingeredet wird. Die ganze Sche... von Psychologen und Medikamenten-Herstellern kannst du Links liegen lassen, wenn du dir selber sagen kannst, das du davon nicht abhängig sein willst. Niemand ist krank - jeder ist stark! Also, aktivier dein Hirn und sch... auf den ganzen Mist! Den du kannst das!
glycerine
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von glycerine »

FabianLöwe hat geschrieben:Erstens, hör auf mit dem "Pharmaindustrie-BlaBla"..

Jeder, aber wirklich jeder der will, ist nicht darauf angewiesen.

Wenn du ein starker Charakter sein willst, dann pfeif auf den Mist. Zieh dir ein paar Bier rein, relax, aber lass die Finger von Drogen (Cannabis oder "härterem" Stoff)

Werde dir bewusst, das du ein starker Mensch bist - und nicht irgendwas, das dir von irgend jemandem eingeredet wird. Die ganze Sche... von Psychologen und Medikamenten-Herstellern kannst du Links liegen lassen, wenn du dir selber sagen kannst, das du davon nicht abhängig sein willst. Niemand ist krank - jeder ist stark! Also, aktivier dein Hirn und sch... auf den ganzen Mist! Den du kannst das!
So ein Schwachsinn! Wie kommst du denn auf diese "Weisheiten"?
glycerine
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von glycerine »

CBD heißt der gute Stoff von der Hanfpflanze.
Lebensmüder
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 6. Juni 2017, 12:50

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von Lebensmüder »

@FabianLöwe: Du warst wohl noch nie schwer krank. Ab einem gewissen Punkt helfen positives Denken und mentale Stärke halt nicht mehr. Da würdest du für eine Ration starker Schmerzmittel sogar töten.
420pm
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 02:06

Re: Es gibt natürliche Stoffe die gegen Schizophrenie helfen

Beitrag von 420pm »

MelperRitus hat geschrieben:Also Cannabis wirkt nach Jahren oder Jahrzehnten des Konsums Schizophrenie auslösend. Gute Psychiater stehen im Beleid zu einem gar nicht so auf die ganzen psychotropen Sachen, weil das alles unberechenbare Auswirkungen auf eine eh schon geschwächte Psyche hat. Dosissteigerung ist dann meistens die Folge, auch wenn solche Substanzen natürlich erst einmal auch gut anschmirgeln.
Ist halt die Frage was zuerst da war... und das mit der Dosissteigerung ist auch eine wunderschöne Lüge die so nirgends bestätigt wurde. Eine Dosissteigerung findet höchstens zu Beginn der Therapie statt und pegelt sich dann ein.
Wissenschaft/Mensch: Cannabiskonsum beeinflusst nicht die graue Substanz des Gehirns bei Schizophrenie
In einer Studie mit schizophrenen Patienten mit (N = 92) und ohne (N = 66) signifikantem Konsum von Cannabis und/oder Alkohol wurde für Cannabis gefunden, dass es „Defizite der grauen Substanz bei Schizophrenie nicht signifikant verstärkte“.
Medizinzentrum der Vanderbilt Universität, Nashville, USA.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30121336
Wissenschaft/Mensch: Eine genetische Untersuchung zeigt einen positiven Einfluss des Schizophrenierisikos auf Cannabiskonsum
In der größten Genom- weiten Untersuchung für Lebenszeit-Cannabiskonsum mit mehr als 180.000 Teilnehmern erklärten Gene 11 % des Risikos für Cannabiskonsum. Die „Analyse zeigte Hinweise für einen ursächlichen positiven Einfluss des Schizophrenierisikos auf Cannabiskonsum“ und nicht andersherum.
Institut für Verhaltenswissenschaften, Radboud Universität, Nimwegen, Niederlande.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30150663

glycerine hat geschrieben:CBD heißt der gute Stoff von der Hanfpflanze.
Und wird seit Jahren synthesiert und als Cannabidiol vermarktet => https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... p?id=38886
Antworten