Methode Kusch

Meinungs- und Erfahrungsaustausch zum Thema Suizid; Berichte über gescheiterte Suizidversuche; suizidales Verhalten; Leben mit Suizidgedanken; Hilfestellungen

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

nachtschwarz
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 7. Juni 2020, 15:36

Re: Methode Kusch

Beitrag von nachtschwarz »

Noch ein par Zeilen zur Dosierung:

Der Plan sind 1000 mg Diaz. für die Sedierung (ca. 24 Std. anhaltend). Für den schnellen Wirkungseintritt: 250 mg Loraz..

Lt. Umrechnungstabelle

https://psychiatrietogo.de/2012/01/29/b ... sierungen/

entsprechen die 250 mg Loraz. 2500 mg Diaz. (1:10). Heißt: Insgesamt sind das 3500 mg Diaz. Äquivalent (!). Ein schnelle und lang anhaltende Sedierung sollte hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit möglich sein...
nachtschwarz
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 7. Juni 2020, 15:36

Re: Methode Kusch

Beitrag von nachtschwarz »

Gerade noch gesehen. Wegen Benzo-Toleranz... Hier muss auch auf Kreuztoleranzen geachtet werden:

Kreuztolearnz besteht "zwischen den GABA-A-Agonisten Alkohol, Benzodiazepinen und Barbituraten"

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuztoleranz

Auch ein interessant: https://www.eve-rave.ch/Forum/viewtopic.php?t=40329
nachtschwarz
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 7. Juni 2020, 15:36

Re: Methode Kusch

Beitrag von nachtschwarz »

Zu guter letzt... :wink:

Im WOZZ-Buch wird im Zusammenhang mit Diaz. von "Schlaf" gesprochen. Das ist m.E. irreführend. Von einem "Schlaf" kann man (schnell) erwachen bzw. aufgeweckt werden. Bei 1000 mg Diaz. muss man von Sedierung* oder schon von einer Narkose sprechen.

Auf der Seite http://inhalative-sedierung.de/diazepam.html heißt es: "Nach wiederholten Gaben nimmt die Wirkdauer jedoch erheblich zu, was vor allem an der Kumulation seiner lang wirksamen Metabolite (Temzepam, Oxazepam ...) liegt, die Halbwertszeiten bis zu 80 Stunden aufweisen." Und hier wird von einer Tagesdosis von nur 100 mg (!) Diaz. gesprochen. Soll heißen: Mit 1000 mg Diaz. ist man aller Voraussicht mind. 24 Std. in einem einer Narkose ähnlichem Zustand aus dem man nicht einfach "aufwachen" kann. Und was bei 3500 mg Diaz. Äquivalent passiert ...kann sich jetzt jeder selber ausmalen.

*Wikipedia: "Sedierung bezeichnet in der Medizin die Dämpfung von Funktionen des zentralen Nervensystems durch ein Beruhigungsmittel (Sedativum oder Sedativ). Der Begriff wird insbesondere in der Intensivmedizin oder bei der Anwendung von Psychopharmaka verwendet. Der Übergang von einer Sedierung zu einer Allgemeinanästhesie (Narkose) ist fließend, bei letzterer ist der Patient nicht mehr erweckbar für die Dauer der Narkose."
DeadBoy
Beiträge: 123
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 18:26

Re: Methode Kusch

Beitrag von DeadBoy »

Also ich hab mich auch schon ein wenig mit dieser Methode beschäftigt.

Das diazepam in Tablettenform stell ich mir als unmöglich vor 100 tabletten zu schlucken.
Mit irgendwas runterzuspülen. Das muss man ja erst mal runterkriegen und nicht wieder erbrechen.

Aber ich habe ja hier im Thread ( ich hab nicht alles gelesen) auch gelesen dass jemand tropfenform vorgeschlagen hat.
Da kann ichs mir schon vorstellen dass das hinhaut.
Antworten