Unreflektierter Diskussionsstandpunkt?

Themenbezogene Diskussionen, die sich nicht nur auf eine Person beziehen; Ursachen und Auslöser für Depressionen und Daseins-Ängste; Bewältigungsstrategien bei Lebensmüdigkeit; psychische Krankheitsformen; Suchtkrankheiten; Alkohol-, Drogen- und Medikamenten-Abhängigkeit; Beziehungsprobleme

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
existenceispain
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 15. September 2018, 00:48

Unreflektierter Diskussionsstandpunkt?

Beitrag von existenceispain »

Dass Lebensfrohe den Sterbewilligen das Sterben verbieten, ist als würden Sterbewillige versuchen Lebensfrohen das Leben zu verbieten.

Fairerweise müssten Lebensfrohe die Sterbewilligen sterben lassen, da umgekehrt die Sterbewilligen die Lebensfrohen leben lassen.

Das Einmischen in den Seinszustand Anderer geht nur von einer Seite aus.

Der Fall, der einem Sterbeverbot durch Lebensfrohe gegenüber stünde, wäre ein Lebensverbot durch Sterbewillige.
Man stelle sich vor, welche Empörung dieser (absolut faire) Vergleich bei Sterbehilfe-Gegnern auslösen würde. Und an genau dieser Empörung können sie nachempfinden, wie absurd Sterbewilligen ein Sterbeverbot vorkommt.

Hinzu kommt noch, dass das Leid, welches ein Sterbeverbot mit sich bringt, erlebt wird, während das Leid, welches ein Lebensverbot mit sich brächte, nicht erlebt würde. Wodurch eine Kritik am Leben gerechtfertigter wäre als eine Kritik am Sterben.

Aber wir, die sich nach Erlösung sehnen, wollen den Anderen doch gar nichts vorschreiben - im Gegenteil: Von uns aus dürfte doch jeder leben und sterben wie es ihm beliebt. Wieso kann die Opposition nicht sehen, wie viel toleranter das ist?

Und trotzdem wird diskutiert, ob irgendjemand sterben darf und Voraussetzungen dafür werden festgelegt.
Ein makaberer Witz, wenn ihr mich fragt.
Dissolved_Alice
Beiträge: 172
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2015, 05:50
Wohnort: irgendwo dazwischen

Re: Unreflektierter Diskussionsstandpunkt?

Beitrag von Dissolved_Alice »

Ein makabrer Witz!!!!
Auch meine Meinung...

Sowieso der Umgang mit dem Thema Tod und Sterben in unsrer westlichen Welt kommt mir etwas ...ääääh...verschoben vor

Ach...mir kommt auch so einiges mehr hier verschoben, unnatürlich, bizarr und grotesk vor...
Total PLEMPLEM

Allerdings ist der Tod halt nunmal ein schwieriges Thema, gerade in unserer modernen ach so toll technologisierten Welt....ach...bin besser still bevor ich mich über etwas aufrege, das nunmal eh nicht zu ändern ist...
Abendstern
Beiträge: 621
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Re: Unreflektierter Diskussionsstandpunkt?

Beitrag von Abendstern »

existenceispain hat geschrieben:Dass Lebensfrohe den Sterbewilligen das Sterben verbieten, ist als würden Sterbewillige versuchen Lebensfrohen das Leben zu verbieten.

Fairerweise müssten Lebensfrohe die Sterbewilligen sterben lassen, da umgekehrt die Sterbewilligen die Lebensfrohen leben lassen.

Das Einmischen in den Seinszustand Anderer geht nur von einer Seite aus.
Einen goldenen Rahmen bitte!
existenceispain
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 15. September 2018, 00:48

Re: Unreflektierter Diskussionsstandpunkt?

Beitrag von existenceispain »

Mir wird gerade klar, dass ich mit diesem Thema nicht wirklich irgendeine Frage gestellt habe, die man beantworten könnte..
Naja, vielleicht wollte ich zusammen mit euch ein wenig lästern über die, die uns aus egoistischen Motiven ins Leid zwingen.

Ich habe viele Sterbehilfe Diskussionen erlebt / angeschaut. Noch nie habe ich jemanden den, von mir im ursprünglichen Beitrag gemachten, Vergleich öffentlich präsentieren sehen.
Was meint ihr, hätte das (zumindest auf einen Teil der Opposition) einen "Augen öffnenden" Effekt?
Oder würde die tatsächliche Fairness des Vergleichs in der vorurteilhaften Empörung aller Lebensverherrlicher untergehen?
Haben so zu sagen nur wir Zugang zum Verständnis wahrhaftiger Fairness, was dieses Thema betrifft?
Dissolved_Alice hat geschrieben: Ach...mir kommt auch so einiges mehr hier verschoben, unnatürlich, bizarr und grotesk vor...
Und in dem Zustand hängst du jetzt, deinem Anmeldedatum nach zu urteilen, schon seit mindestens 2015? :(
Abendstern hat geschrieben:Einen goldenen Rahmen bitte!
Ich nehme das als Kompliment für eine gelungene Formulierung? :)
Antworten