Depressionen: Wieso zu viele Gefühle krank machen können

Themenbezogene Diskussionen, die sich nicht nur auf eine Person beziehen; Ursachen und Auslöser für Depressionen und Daseins-Ängste; Bewältigungsstrategien bei Lebensmüdigkeit; psychische Krankheitsformen; Suchtkrankheiten; Alkohol-, Drogen- und Medikamenten-Abhängigkeit; Beziehungsprobleme

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
Abendstern
Beiträge: 621
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Depressionen: Wieso zu viele Gefühle krank machen können

Beitrag von Abendstern »

https://de.style.yahoo.com/depressionen ... 02159.html

Na sowas - ein solch differenzierter Artikel auf Yahoo - hätte ich dort ja nicht vermutet...

Die Ursachen für die Erkrankung sind vielfältig – mal kann ein traumatischer Verlust oder ein spezifisches Erlebnis in eine depressive Episode münden, mal sind tatsächlich biochemische Veränderungen im Gehirn der Grund. Im Gehirn von Betroffenen herrscht oftmals ein Ungleichgewicht von chemischen Botenstoffen, die die Stimmung beeinflussen. Ob das allerdings Ursache oder Folge einer Depression ist, wurde immer noch nicht vollständig geklärt – genau wie die Frage, warum manche Menschen eher zu der Krankheit neigen, als andere.

Schlägt Depression wahllos zu?

Es scheint, als könne es jeden treffen – den erfolgreichen Unternehmer genauso wie den berühmten Star, den Vater oder Mutter oder die beste Freundin. Depressionen sind nicht auf eine bestimmte Alters- oder Gesellschaftsgruppe festgelegt. Doch offenbar haben Menschen, die unter Depressionen leiden, oftmals eine Gemeinsamkeit: Sie sind empathisch.
Eine Studie, die im Fachblatt ‘Nature Human Behavior’ vorgestellt wurde, sieht einen Zusammenhang zwischen Depressionen und der Fähigkeit, Mitgefühl zu empfinden. ...

Ungerechtigkeit tut Depressiven weh

Bei ihren Experimenten für die Studie ließen Forscher der Tamagawa University in Tokio ihre Probanden ein Spiel spielen, bei denen sie faire und unfaire Entscheidungen treffen mussten. Gleichzeitig maßen die Wissenschaftler die Hirnströme der Studienteilnehmer – dabei kam heraus, dass Personen, die selbstlose Entscheidungen treffen und die auf die Ungerechtigkeiten von anderen Spielern empfindlich reagierten, später oftmals Anzeichen einer klinischen Depression zeigen.
glycerine
Beiträge: 906
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Depressionen: Wieso zu viele Gefühle krank machen können

Beitrag von glycerine »

Cooler Beitrag
Antworten