Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Themenbezogene Diskussionen, die sich nicht nur auf eine Person beziehen; Ursachen und Auslöser für Depressionen und Daseins-Ängste; Bewältigungsstrategien bei Lebensmüdigkeit; psychische Krankheitsformen; Suchtkrankheiten; Alkohol-, Drogen- und Medikamenten-Abhängigkeit; Beziehungsprobleme

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Sheliyahra
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 20:38
Wohnort: NRW

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Sheliyahra »

Wie das klingt. Voll morbide. Schade dass es so viele Gesunde gibt. Sonst wäre hier endlich mal wieder was los. Ne Spaß. Aber es ist schade, dass das anscheinend nicht so bekannt ist, sonst wäre hier denke ich mehr Betrieb.

Dissolved_Alice
Beiträge: 163
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2015, 05:50
Wohnort: irgendwo dazwischen

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Dissolved_Alice »

Sheliyahra hat geschrieben:
Freitag 7. Februar 2020, 02:03
Schade dass es so viele Gesunde gibt.
Wie das klingt. Voll morbide :lol:

Spaß

Ich weiss ja auch nicht warum wieso weshalb irgendwas ist wie s ist. Die Thematik in diesem Forum sollte über die letzten Jahre zugänglicher geworden sein sollte man (ich?) meinen. Irrtum wie s scheint...

Orgeluse
Beiträge: 862
Registriert: Dienstag 23. November 2010, 00:04

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Orgeluse »

Sheliyahra hat geschrieben:
Freitag 7. Februar 2020, 02:03
Schade dass es so viele Gesunde gibt.
Dissolved_Alice hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 23:46
Die Thematik in diesem Forum sollte über die letzten Jahre zugänglicher geworden sein sollte man (ich?) meinen. Irrtum wie s scheint...
Zum Zitat von den "Gesunden":
Wenn du mehrere Suizide hinter dir hast und nach jedem wieder in deinem Leben erwachst, wenn du dann jahrelang deinem Leben zusiehst und dem Leben anderer, dem Leben überhaupt, lernst du und merkst du irgendwann: Nichts ist so intim, nichts so persönlich wie der Tod, also auch dein Tod.
Von da an wirst du über ihn schweigen.
(Das merkt man auch in diesem Forum: Diejenigen, die zusammen mit mir damals hier waren, sind lange schon - wie ich - fort. Manche sind gestorben. Manche sind wieder lebenszufrieden, manche einfach still geworden. Ich schreibe schon seit Jahren ganz allein vor mich hin, zum Beispiel in einem sogenannten Blog. Und ich wäge genau ab, was ich an welcher Stelle - ob privat oder im Blog - und in welcher Art Text - ob in Lyrik oder Prosa - ich über meinen Tod sage. Nochmals: Er ist das Persönlichste, das Intimste, das ich erleben werde.)

Zum Zitat über die zunehmende Zugänglichkeit der Forumsthematik:
Ja, zweifellos hat das Thema "selbstbestimmter Freitod am Lebensende" in den letzten Jahren ein größeres Medien-Echo gefunden als früher.
Doch erstens gilt das nur für Menschen "am Lebensende", also für Alte und/oder körperlich terminal Kranke, folglich weiterhin nicht für psychisch Kranke und schon gar nicht für junge oder auch nur jüngere Menschen (die im Falle eines Suizidwunsches nach herrschender Mediziner-Doktrin ganz automatisch als "psychisch krank" gelten).

Zweitens hat die Palliativ-Medizin dafür gesorgt, dass selbst physisch totkranken Alten die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Sterben entzogen worden ist und wird, denn die sollen sich in die Hände der Hospize und PalliativmedizinerInnen begeben: Die machen das dann schon ... (wie der Herr Doktor immer schon gemacht hat). [Dass freilich viel zu wenig Plätze in Hospitzen und Palliativ-Pflege vorhanden sind, ist ein anderes Thema.]

Und drittens ist das so wie mit der Organ-Spende: Finden alle gut. Aber wenn's dann ernst wird, wenn man den Ausweis ausfüllen soll oder nur eine Patientenverfügung, oder wenn man gar mangels Ausweis über die Leber des toten Vaters, die Nieren der toten Mutter, das Herz des toten Bruders oder die Lunge der toten Schwester verfügen soll - dann kneifen fast alle. (Ich übrigens habe einen Ausweis und verweigere darin wie in meiner Patientenverfügung jegliche Organ-Spende - aus Gründen.)

Es ist und bleibt halt eine einfältige Spezies, dieses Menschengeschlecht.

Grüße von der Orgel

Rasiel
Beiträge: 1380
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:23

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Rasiel »

Abendstern hat geschrieben:
Mittwoch 20. November 2019, 18:58
Totenstill ... das trifft es gut ...

Es liegt an euch das zu ändern !

Abendstern
Beiträge: 621
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Abendstern »

Rasiel hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 11:48
Abendstern hat geschrieben:
Mittwoch 20. November 2019, 18:58
Totenstill ... das trifft es gut ...
Es liegt an euch das zu ändern !
Das ist ja mal nun einigermaßen witzig, daß jemand, der das letzte Mal hier vor 1,5 Jahren etwas geschrieben hat, ausgerechnet jemandem den Tipp gibt, der hier noch immer regelmäßig schreibt. :wink:

Rasiel
Beiträge: 1380
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:23

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Rasiel »

Liebe Abendstern,

manchmal laufen die Dinge anders als erwartet.

Aber trotzdem, vielleicht findet der eine oder andere wieder hierher, es sei denn er fühlt sich so gut das er das Forum nicht mehr braucht, wäre natürlich schön.

Orgeluse
Beiträge: 862
Registriert: Dienstag 23. November 2010, 00:04

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Orgeluse »

Vielleicht ist es auch einfach ein Generationenwechsel.

Als ich vor zehn Jahren hier auflief (ja: mit meiner damals ganz frisch mitten im Ozean ausgesetzten witwesken Scholle hier auf dem kleinen, zackigen Felsen auflief), waren noch Menschen meines Jahrgangs und solche, die ein wenig älter waren, hier (und auch solche, die unwesentlich jünger waren; ein/zwei auch wesentlich, aber die waren geistesverwandt).

Über Suizid haben wir damals hier diskutiert, philosophiert, literarisiert, mitunter auch nur schwadroniert, und in zarten Momenten, von denen es viele gab, auch emotionalisiert - wir sprachen miteinander und teilten Erfahrungen, die außerhalb eines "digitalen Welt-Erlebens" lagen. Wir "wischten" damals noch nicht über Bildschirme, wir selfieeten uns damals noch nicht, wir facebookten damals noch nicht, wir twitterten damals noch nicht unser täglich Tablettenvaterunser, wir pinteresteten damals noch nicht unsere Tränen, unser Ritzungspensum.

Und manchmal wurde hier auch all dem kommunikativen, diskursiven und zum Teil gar theatralischen Austausch schlicht ein auf eine Serviette gekritzeltes "Ich geh dann mal" hingeschoben.
Und dann wurde gestorben, "ganz in echt". (Ich bezeuge es.)


Vielleicht hat auch im Dignitas-Forum einfach der Generationenwechsel stattgefunden, vielleicht ist Suizidalität für die Generation der "digital natives" etwas, mit dem man anders umgeht als früher?

__________
Ich selbst (sorry, ich wiederhole mich) fände es nunmehr einfach nur noch albern und ermüdend, wenn ich im Internet, also öffentlich, meine Suizidalität weiterhin thematisieren würde. Ich habe das hier und andernorts etwa 5 Jahre lang gemacht.
- Es hat nichts geändert: ich lebe.
(Dass ich sie in meinem "Blog" mitunter aufglimmen lasse, finde ich schlimm genug.)

Damals hier in diesem Forum darüber mit jenen, die nun auch schon lange fort sind, diskutieren, philosophieren, literarisieren, manchmal schwadronieren und dann und wann auch einfach mal emotionalisieren zu können - das hat mich durch die ersten zwei Jahre im Witwesk getragen. { Und: Nein, weiterhin ist das keineswegs etwas "Positives" für mich, dass es damals getragen hat und ich nach wie vor lebe. }

Offenbar ist nun eine andere Zeit angebrochen.
Jedenfalls ist eine neue Generation da.
Und die ist nicht im Dignitas-Forum.

Grüße von der Orgel

Lovecraft
Beiträge: 247
Registriert: Montag 26. Juni 2017, 12:09

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Lovecraft »

Darmok auf dem Ozean...

...ich stamme ja auch noch aus der "alten Zeit (geb.1971) einer Zeit ohne Internet, Handys, Zwitter, Fratzenbuch, und dem ganzen anderen digitalen Schrott... bin in einer Zeit aufgewachsen, als Bücher noch ausschließlich auf Papier gedruckt waren und wo man jede Seite einzeln von Hand weiterblättern mußte, anstatt irgendwelche Tasten zu drücken, einer Zeit, als es noch nicht einmal CDs gab, sondern nur analoge Schallplatten und Tapedecks...und dem bin ich bis heute treu geblieben, abgesehen vom notwendigsten verweigere ich der digitalisierten, modernen Welt jedwede Gefolgschaft, lese nach wie vor ausschließlich richtige Bücher - und glaube weder an menschengemachten Klimawandel noch an die sogenannte "moderne" Wissenschaft und ihre Lügen, die für mich nur neue goldene Kälber und neues Opium für ein neues Volk von gefügigen und obrigkeitshörigen Duckmäusern sind...

Abendstern
Beiträge: 621
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Abendstern »

Rasiel hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 19:26
Liebe Abendstern,
manchmal laufen die Dinge anders als erwartet.
Ja, natürlich, dafür habe ich vollstes Verständnis!
Rasiel hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 19:26
Aber trotzdem, vielleicht findet der eine oder andere wieder hierher, es sei denn er fühlt sich so gut das er das Forum nicht mehr braucht, wäre natürlich schön.
Das möchte ich jedem wünschen! 🌈🌼

pida
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2009, 05:45

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von pida »

Sheliyahra hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 21:25
Hier ist ja gar nichts mehr los !
War früher immer fleißig am lesen, da war total viel los. Jetzt fühle ich mich hier gerade irgendwie genau so verloren wie in der Realität.
wenn du hier lesevergnügen suchst, bist du , m.E. , hier VOLLKOMMEN falsch.
wenn du horrorgeschichten lesen willst , nimm dir die bibel vor.

du glaubst doch nicht , dass es förderlich für's forum und sein hilfesuchenden ist, das gefühl zu haben, sich hier mit einem lebensbeeinträchtigendem problem vor voyeren mit text wie deinem zu entblössen ?

auf NICHT wiedersehen
der pida

alleine
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 11:50
Kontaktdaten:

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von alleine »

pida hat geschrieben:
Samstag 15. Februar 2020, 16:35
du glaubst doch nicht , dass es förderlich für's forum und sein hilfesuchenden ist, das gefühl zu haben, sich hier mit einem lebensbeeinträchtigendem problem vor voyeren mit text wie deinem zu entblössen ?

auf NICHT wiedersehen
der pida
:shock:

Geht's auch eine Nummer kleiner? Ich glaube kaum, dass Dein Vorwurf auf die Userin zutrifft (siehe ihren ersten Beitrag im Forum).

Orgeluse
Beiträge: 862
Registriert: Dienstag 23. November 2010, 00:04

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Orgeluse »

Lieber pida,

auch ich glaube, dass Du sheliyahra missverstanden hast:
Soweit ich sehe, geht es ihr nicht (vorrangig) um den 'Unterhaltungswert' der postings hier und folglich nicht um den daraus etwaig zu ziehenden 'voyeuistischen' Kick (das vielleicht ein bissl - so wie es in der Wischen-und-Wegklicken-Generation üblich zu sein scheint, in der meinem Eindruck nach ja irgendwie alles Spaß machen muss; auch das Thema "Suizid"), sondern darum, dass sie sich "nicht so verloren gefühlt" hat, als das hiesige Forum noch 'lebendig(er)' war.
{ Jaja, ich weiß: Dass man ein Forum voller Suizidantinnen und Suizidanten "lebendig" nennt, ist schon skurril, trifft aber meines Erachtens und meiner Erfahrung nach einen Teil der Wahrheit sehr genau. }

Es gibt mit Sicherheit unzählige Menschen, die hier nur lesen, nicht selbst schreiben.
Viele davon trauen sich nicht, würden gern, und haben doch auch schweigend etwas Gutes von ihrem Lesen hier.
Manche kommen her, um sich zu ergötzen an unseren postings, an den Worten der "Irren"; doch die Affinität, die sie hertreibt, verrät nicht nur ihre Sehnsucht, sondern ihre strikt verheimlichte, also auch ihnen selbst vollkommen unbewusste, Geistesverwandtschaft mit uns Hiesigen.

Einen herzlichen Gruß von Orgeluse

senay75
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2020, 17:17

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von senay75 »

Hallo zusammen,

ich bin erst kürzlich auf dieses Forum gestoßen und bin wirklich sehr dankbar das so ein Forum existiert.
Mir hilft es auch mich nicht so einsam und verloren zu fühlen in der grausamen Realität.
Ich bin wieder mal in einer tiefen Depression und Suizidgedanken sind mein ständiger Begleiter.
Ich bin dankbar, hier offen darüber schreiben zu können ohne dass man mich für unzurechnungsfähig erklärt.

Abendstern
Beiträge: 621
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von Abendstern »

senay75 hat geschrieben:
Sonntag 16. Februar 2020, 12:32
Hallo zusammen,

ich bin erst kürzlich auf dieses Forum gestoßen und bin wirklich sehr dankbar das so ein Forum existiert.
Mir hilft es auch mich nicht so einsam und verloren zu fühlen in der grausamen Realität.
Ich bin wieder mal in einer tiefen Depression und Suizidgedanken sind mein ständiger Begleiter.
Ich bin dankbar, hier offen darüber schreiben zu können ohne dass man mich für unzurechnungsfähig erklärt.
Herzlich willkommen, Senay! ❀

senay75
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2020, 17:17

Re: Ist das Forum wieder dauerhaft online?

Beitrag von senay75 »

Hallo Abendstern,

Vielen lieben Dank.
Ich bin froh dass ich euch gefunden habe.

Antworten