Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Private Interessensgebiete, Hobbies, Freizeit, Soziales, Berufliches, Umwelt; eigene Überlebens- und Problembewältigungs-Strategien; empfehlenswerte Literatur- und Medienbeiträge zum Thema Suizid, Selbstbestimmung, freier Wille usw.

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
Erloesung
Beiträge: 281
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 00:00

Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von Erloesung »

Weihnachten ist ja teilweise immer noch ein "Fest der Familie". Dadurch, dass aber viele Familien- und Familien-mitglieder heutzutage verstritten sind, ist das mit Weihnachten schwieriger geworden, als noch vor 20 Jahren, finde ich.

Ich bin ja kein religiöser Mensch, aber den 24. Dezember werde ich mit meiner Mutter verbringen.

Wie verbringt ihr Weihnachten?
Awaara
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 25. September 2018, 07:35

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von Awaara »

Hallo!

Ich habe es tatsächlich die letzten Jahre geschafft, Weihnachten für mich und alleine zu verbringen. Die erste Zeit habe ich noch versucht, so zu tun als sei es ein ganz normaler Tag. Das hat aber nie funktioniert, es i s t eben kein ganz normaler Tag.
Ich habe dann einfach begonnen, die doch besondere Atmosphäre ein wenig zu zelebrieren, bin durch die Stadt gefahren oder gelaufen und habe diese unglaublich menschenleeren Straßen zur "Bescherungszeit" in mich aufgenommen.
Dass ich Heiligabend allein war, hat mich mit der Zeit immer weniger gestört. Es wird einfach ein solcher wahnsinniger Hype darum gemacht, wenn man gerade an diesem Tag allein ist, alles ist emotional so aufgeladen, das mag ich gar nicht.
Dieses Mal verbringe ich Heiligabend auch bei meiner Mutter. Damit sie nicht alleine ;-) ist. Mein Vater ist gestorben. Ich habe irgendwie Frieden mit den Tagen gemacht, auch meine Mutter findet den ganzen Tanz um diesen einen Tag eher komisch. In den Jahren, in denen ich die Weihnachtszeit alleine verbracht habe, habe ich so etwas wie Frieden damit geschlossen. Jetzt kann ich sogat etwas weihnachtliche Stimmung zulassen - ist okay.
Ich bin eher Beobachterin des Fests geworden, für mich hat Weihnachten zwar keine neutrale Stimmung, aber ich habe einen für mich akzeptablen Umgang damit gefunden.
****************************************************************************************************************************************************

Zwei oT-Fragen noch bitte: Ich bin neu hier im Forum und finde keinen Vorstellungssthread, liegt das an mir oder gibt es keinen?
Gibt es einen Thread, wo man Fragen zum Forum stellen kann?
ich wüsste nämlich gerne, ob und wie man erkennen kann, wo welche Posts neu sind. Also ob man die neuen an sich unf für sich aufrufen kann.
Ich hoffe, das war jetzt okay hier zu fragen und bedanke mich im Voraus.
glycerine
Beiträge: 932
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von glycerine »

Vorstellungsthread ist mir noch nie einer untergekommen hier, das gibt es hier so viel ich weiß nicht.

Wo man die neuen Beiträge sieht müsste ich aber erklären können:
Erst klickt man auf Foren Übersicht und
dann kann man unter der Uhrzeit wenn man eingeloggt ist die Unterteilungen

Ungelesene Beiträge und
Neue Beiträge finden.

Versuch das mal
glycerine
Beiträge: 932
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von glycerine »

Weihnachten hat bei mir auch keinen neutralen Geschmack.
Weihnachten ist für mich kein Tag wie jeder andere, nennt mich kleingeistig,
aber ich sehr darin mehr als das, auch wenn ich meinen Glauben verloren habe.

Letztes Jahr habe ich auf Gesellschaft verzichtet, mir war nicht danach.
September
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 28. September 2018, 14:50

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von September »

Wenn ich daran denke, wie das alles früher war, könnte ich...ich bin aus der Gesellschaft herausgefallen.
Hurlinger
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 19:41

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von Hurlinger »

Ich verstehe diesen ganzen Hype um Weihnachten nicht. Vor allem hier in diesem Forum.
Menschen, die sich mit Sterbehilfe ernsthaft beschäftigen, dürften doch eigentlich überhaupt nicht an das uns seit fast 2000 Jahren überlieferte Märchen der Geburt Gottes Sohn glauben.
Wem ist denn der seit 2000 Jahren überlieferte Sinn dieses m.E. überflüssigen Festes wichtig?
Meist doch Leuten irgendwelcher Religionen, die jede Art der Sterbehilfe ablehnen. Oder?
Plötzlich geht man in sich und merkt dass viele um einen herum vielleicht ein nettes Fest haben, aber man selbst doch ziemlich alleine und verlassen ist.
Das passt in meinen Augen nicht zusammen.
Also: Warum Weihnachten feiern? ertragen? oder was?
Was ist so speziell an Weihnachten?
Das einzige, was mir zu diesen Tagen einfällt ist, dass die Menschen einen Tag auserkoren haben sich noch einmal wieder zu sehen, zu streiten, sich zu beschimpfen oder wirklich zu freuen.
Dem Konsumterror ist es zu 95% geschuldet. Und der Rest freut sich, dass er nicht arbeiten muss an diesen Tagen.
Ich kriege Schnappatmung wenn ich mir das oft scheinheilige Getue ansehen muss.
Gruß
Hurlinger
Erloesung
Beiträge: 281
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 00:00

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von Erloesung »

Hurlinger hat geschrieben:Ich verstehe diesen ganzen Hype um Weihnachten nicht. Vor allem hier in diesem Forum.
Menschen, die sich mit Sterbehilfe ernsthaft beschäftigen, dürften doch eigentlich überhaupt nicht an das uns seit fast 2000 Jahren überlieferte Märchen der Geburt Gottes Sohn
Hurlinger
Naja, ich lehne dieses ganze Weihnachten ja auch ab, aber ich muss ja auch mal aus dem Haus gehen, einkaufen etc. und es sind doch überall oft noch Lichterketten usw. angebracht. Deshalb werde ich an dieses Thema zwangsläufig erinnert.

Aber auch zu dem anderen Punkt hast du vollkommen Recht: an Feiertagen, v.a. an Ostern und Weihnachten gibt es die meisten "Familientragödien". Weil eben alle aufeinander sitzen und auch aufgestaute Wut seit Jahren/Jahrzehnten bei dem ein oder anderen da ist. Und dann kommt es eben oft zu familiären "Zwischenfällen" an Weihnachten & co.
September
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 28. September 2018, 14:50

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von September »

Hurlinger hat geschrieben: Plötzlich geht man in sich und merkt dass viele um einen herum vielleicht ein nettes Fest haben, aber man selbst doch ziemlich alleine und verlassen ist.

Ja, und das ist die Erklärung. Dass man auch an diesen Tagen aus der Normailität herausgefallen ist. Es reicht ja schon, dass es sonst im Alltag so ist. So würde ich es für mich beschreiben.
Lovecraft
Beiträge: 295
Registriert: Montag 26. Juni 2017, 12:09

Re: Weihnachten - wie verbringt ihr diese Tage?

Beitrag von Lovecraft »

...wieder mal allein mit meinen Eltern zuhause...wenn man sein ganzes Leben schon einsam war, dann fühlt man sich an solchen Tagen, wo die "Anderen" sich in ihrem künstlichen Frohsinn ergehen, erst recht einsam und ausgestoßen...und das ist von dieser Gesellschaft vermutlich auch so gewollt, wie mir so ein aufgeblasener Depp in einem anderen Forum, wo es um dieses Thema ging, vor Jahren mal gesteckt hat...und mich nervt dieses dumme, "Friede, Freude Eierkuchen" - Getue, der ganze unzulässiges Wort-Konsumterror, die Menschenmassen überall, der Trubel, die aufgesetzte Freude - und im Kontrast dazu die Realität des globalisierten Imperialismus: Bettler auf den Straßen, die Obdachlosen, die nix mehr haben...ich hätte noch ein wenig mehr Verständnis dafür, wenn dieses sogenannte "Fest der Liebe" wenigstens sie und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen würde, die, die es wirklich gebrauchen könnten, wenn man ihnen Geschenke macht - aber nein, darum geht es ja nicht -sondern darum, daß die, die sowieso schon mehr als genug haben, noch mehr verdienen...denn wenn diese Menschen so voller (Nächsten-)Liebe überströmen - warum praktizieren sie diese hehre Tugend dann nicht das ganze Jahr hindurch, und nicht nur - nicht - zu Weihnachten...?

...und dann die teuren Nepp-Preise auf diesen Weihnachtsmärkten -wo ich mich schon allein wegen des Trubels und der Menschenmassen konsequent fernhalte - ...und wEihnachten soll ein christliches Fest sein...? Da lachen ja die Hühner: Weihnachten, bzw. das Urheberrecht daran, gehört sowieso den Heiden, und nicht den Christen: die Römer nannten das "Sol Invictus", Fest der Wintersonnenwende, ebenso wie die germanischen Stämme darin Tod und Wiedergeburt des Gottes Balder, dem altgermanischen Sonnengott, sahen...erst war Weihnachten heidnisch, dann wurde es vom Christentum übernommen - und schließlich wurde das schnöde Konsumspektakel daraus, das wir heute kennen...

...ansonsten empfehle ich zum Thema Wehinachten dringend die Lektüre von Karlheinz Deschners hervorragendem Essay "Alternative für Weihnachten" welcher in seinem Buch "Opus Diaboli" erschienen ist...
Antworten