Buchtipp

Private Interessensgebiete, Hobbies, Freizeit, Soziales, Berufliches, Umwelt; eigene Überlebens- und Problembewältigungs-Strategien; empfehlenswerte Literatur- und Medienbeiträge zum Thema Suizid, Selbstbestimmung, freier Wille usw.

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

And
Beiträge: 1202
Registriert: Dienstag 24. November 2009, 19:11
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: Buchtipp

Beitrag von And »

Sehr lesenswerte Rezension zum Suizid bei sog. psychischer Krankheit. Bei derartigem Leid ist die Entmündigung auch in der CH nach wie vor weitgehend Alltag.

http://hpd.de/node/18453
And
Beiträge: 1202
Registriert: Dienstag 24. November 2009, 19:11
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: Buchtipp

Beitrag von And »

Kazuaki Takano - Extinction

In einen fiktionalen Thriller gepackt, eine (m.E. gute) psychopathologische Analyse der "Bestie Mensch" im Allgemeinen - & in Machtpositionen im Speziellen (paranoides Bedrohungsempfinden eine durch "höhere Intelligenz"). Bestimmte Artikel sind anfangs schwer lesbar, da sie medizinisches Fachwissen oder hohe Konzentration zum Verständnis abverlangen. Lesenswert.

http://www.amazon.de/Extinction-Thrille ... bc?ie=UTF8
And
Beiträge: 1202
Registriert: Dienstag 24. November 2009, 19:11
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: Buchtipp

Beitrag von And »

Georg Diez - Über die menschliche Freiheit

"Die Debatte um Sterbehilfe wird intensiv und teilweise sehr heftig geführt. Der Journalist Georg Diez fügt dem Diskurs mit seinem Buch über die letzte Freiheit des Menschen einen echten Lichtblick hinzu."

http://www.deutschlandradiokultur.de/ad ... _id=338947
Zuletzt geändert von And am Dienstag 8. Dezember 2015, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Girlxxx

Re: Buchtipp

Beitrag von Girlxxx »

Carsten Frerk `Kirchenrepublik Deutschland` (hab`s nicht gelesen, allerdings ist das Buch gerade neu erschienen und thematisiert die Lobbyarbeit der Kirchen etc. Fazit: die Kirchen seien die erfolgreichsten Lobbyisten der Republik.)
Thanatos
Beiträge: 1580
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 10:48

Re: Buchtipp

Beitrag von Thanatos »

Birgit Lahann – Am Todespunkt

Ulrich Horstmann – Mit Todesengelszungen

Wolfgang Herrndorf – Arbeit und Struktur
Thanatos
Beiträge: 1580
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 10:48

Re: Buchtipp

Beitrag von Thanatos »

Brigitte Schwaiger – Fallen lassen
Balduin
Beiträge: 630
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 17:24
Wohnort: Deutschland

Re: Buchtipp

Beitrag von Balduin »

Ein Mann versucht, mit dem Suizid des Bruders klarzukommen.

https://www.amazon.de/Koala-Roman-Lukas ... JGDVWXCPXT
whocares
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 17:07

Re: Buchtipp

Beitrag von whocares »

wertiols
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 13. März 2020, 20:04

Re: Buchtipp

Beitrag von wertiols »

Für diejenigen, die schon alle aktuellen Bücher zum Thema Sterbehilfe und Freitod gelesen haben, kann ich „Die Freiheit zum Tode“ von Paul Moor empfehlen. Ich entdeckte letzthin diesen alten Schinken von 1973. Vom medizinischen Standpunkt ist das Buch zwar teilweise überholt und auch einige andere Punkte werden dem heutigen Leser ziemlich antiquiert vorkommen, aber ich fand im Text viele Argumente, die mir bisher unbekannt waren. Außerdem lässt sich durch das Buch ersehen, welche Fragen zum Thema damals schon aktuell waren, welche Probleme seither gelöst wurden und welche immer noch bestehen.
Disillusioned
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 28. Juli 2020, 13:04

Re: Buchtipp

Beitrag von Disillusioned »

- John Leslie `The End of the World` (The science and ethik of human extinction).
- Jon Fosse `Melancholie`
Balduin
Beiträge: 630
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 17:24
Wohnort: Deutschland

Re: Buchtipp

Beitrag von Balduin »

Der Gedanke an einen Suizid durchzieht den ganzen Roman. Am Ende steht eine Selbsttötung.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 1dcc4.html
belmoni
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 4. November 2020, 15:16

Re: Henning Mankell: Die falsche Fährte

Beitrag von belmoni »

Stummfilm hat geschrieben: Freitag 10. April 2015, 02:37 Schön, dass hier so viele Tipps kommen. Ich brauche sowieso ständig Nachschub.
Wie versprochen ein Wallander-Titel. Als Pessimist, Melancholist oder was auch immer will ich mich nicht gruseln, bis der Kommissar die Welt zurecht rückt und ich beruhigt einschlafen kann. Es muss klar hervorgehen, dass die Welt nicht zurecht gerückt werden kann. http://www.amazon.de/Die-falsche-F%C3%A4hrte-Henning-Mankell/3423204206/details/ Die falsche Fährte habe ich in einer Nacht durchlesen müssen. Nicht gerade ein dünnes Bändchen, aber trotzdem. Und es dauert auch nicht lange bis man herausfindet, wer der Täter ist.
Ich liebe solche Bücher! Habe es mir auch gekauft und bereits gelesen und kann es ebenso weiterempfehlen! Liest sich sehr schön, genau richtig jetzt am Winterabend.
Antworten