Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Private Interessensgebiete, Hobbies, Freizeit, Soziales, Berufliches, Umwelt; eigene Überlebens- und Problembewältigungs-Strategien; empfehlenswerte Literatur- und Medienbeiträge zum Thema Suizid, Selbstbestimmung, freier Wille usw.

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Thanatos
Beiträge: 1580
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 10:48

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Thanatos »

Stefan_41 hat geschrieben:
Rasiel hat geschrieben:Na das Mönchlein hat mich drauf gebracht !
Na ja, das Mönchlein hat sich doch selber disqualifiziert, erstens weil er Mönch ist und zweitens, weil er in seiner eigenen Welt lebt...
Richtig, das gute Mönchlein lebt offenbar in seiner eigenen Welt, und es ist wohl genauso davon überzeugt, das Richtige zu tun, wie es die Inquisitoren waren. Kann man jemandem ein Handeln vorwerfen, das er für richtig hält?
Wir Ungläubigen, die nicht die von Gott auferlegten „Prüfungen“ geduldig annehmen, sind doch auf der falschen Seite, völlig irregeleitet, und werden dafür gewiss in der Hölle schmoren.
Soweit zur Ironie für heute,
Thanatos
Stefan_41
Beiträge: 176
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 10:15

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Stefan_41 »

Thanatos hat geschrieben:Richtig, das gute Mönchlein lebt offenbar in seiner eigenen Welt, und es ist wohl genauso davon überzeugt, das Richtige zu tun, wie es die Inquisitoren waren. Kann man jemandem ein Handeln vorwerfen, das er für richtig hält?
Wir Ungläubigen, die nicht die von Gott auferlegten „Prüfungen“ geduldig annehmen, sind doch auf der falschen Seite, völlig irregeleitet, und werden dafür gewiss in der Hölle schmoren.
Soweit zur Ironie für heute,
Thanatos

Ja genau..genau solche Leute wie dieser Kuttenträger, sind für mich der Grund die katholische Kirche abzulehnen, zu bekämpfen und zu bespucken...

Anmerkung am Rande, hab derletzt zwei Filme gesehen, Säulen der Erde und Tore der Welt...und genau dafür steht für mich die Kirche auch heute noch
Thanatos
Beiträge: 1580
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 10:48

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Thanatos »

Stefan_41 hat geschrieben:...


Ja genau..genau solche Leute wie dieser Kuttenträger, sind für mich der Grund die katholische Kirche abzulehnen, zu bekämpfen und zu bespucken...

...
Ich kann dich „trösten“: In Sachen Christentum habe ich Schlimmeres erlebt als die katholische Kirche, nämlich in einer charismatischen Großgemeinde. Dort ging es von an den Haaren herbeigezogenen Dogmen (die katholische Kirche bemüht sich zumindest halbwegs, sich an Bibel und Tradition zu orientieren) über kuriose Dämonenlehren, Gehirnwäsche und Denkverbote, bis zum Exorzismus (auch wenn sie den anders nennen, aber sie halten zum Beispiel psychisch Kranke für von Dämonen besessen und versuchen diese Dämonen auszutreiben). Dazu im Vergleich erschien mir unser Mönchlein noch halbwegs auf dem Boden zu bleiben.
Beste Grüße,
Thanatos
Seelenschmerz
Beiträge: 401
Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 16:35

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Seelenschmerz »

Bruder Paulus ist übrigens allgegenwärtig.

Radio, TV, Bücher, Homepage mit Onlineshop, Twitter, Facebook,...
Da wird mir eiskalt :shock:
Thanatos
Beiträge: 1580
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 10:48

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Thanatos »

Seelenschmerz hat geschrieben:Bruder Paulus ist übrigens allgegenwärtig.

Radio, TV, Bücher, Homepage mit Onlineshop, Twitter, Facebook,...
Da wird mir eiskalt :shock:
Oje, wie konntest du nur diesen Tipp veröffentlichen! :wink:
Ich war gerade auf der Website von Bruder Paulus, und jetzt ist mir schlecht....
Seelenschmerz
Beiträge: 401
Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 16:35

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Seelenschmerz »

Zum Glück kein Problem, soll ich dir Super-Paulus schicken in seinem Kapuziner-Cape und seinem 800PS-Caritasmobil, damit er deiner schwarzen Seele neue Kraft und Zuversicht gibt? :lol:
Die unendliche Liebe Gottes ist gerade für arme Sünder wie dich, die scheinbar hoffnungslos vom Weg abgekommen sind! :D
Thanatos
Beiträge: 1580
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 10:48

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Thanatos »

Seelenschmerz hat geschrieben: Die unendliche Liebe Gottes ist gerade für arme Sünder wie dich, die scheinbar hoffnungslos vom Weg abgekommen sind! :D
Was bin ich froh, dass ich wieder auf den „rechten Weg“ zurückgefunden habe, nachdem ich jahrelang in den Wahnwelten christlicher Fanatiker verkehrte (nein, ich halte nicht alle Christen für im religiösen Wahn lebende Fanatiker). Zwar war es dort lustiger, aber jetzt bin ich zumindest wieder authentisch. :mrgreen:
Es grüßt der Thanatos
Seelenschmerz
Beiträge: 401
Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 16:35

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Seelenschmerz »

Ich beneide ganz ehrlich Leute, die an einen höheren Sinn oder Gott glauben können. Und die Werte leben wie Nächstenliebe, Respekt, Gleichheit usw..
Ich bin nicht gerne ein verbitterter, ungläubiger Zyniker.

Aber wie oft trifft man im Namen der Religion auf Heuchelei, Bigotterie, Intoleranz, Selbstgerechtigkeit, Fanatismus, Machtmissbrauch, Gewalt, Gier..

Beste Grüße
Grenzwelten
Beiträge: 515
Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 00:27
Wohnort: BW

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Grenzwelten »

ich denke der Glaube an einen höheren Sinn und an Gott wird
vorallem durch Erfahrung lebbar....

ich kann erst an Gott glauben seit dem ich
für mich unglaubliche Erfahrungen gemacht habe ...

ich bin sicher dass jeder Mensch
Erfahrungen machen kann die den Glauben stärken
oder erst gebären...

und ich denke dass Glaube der aus einem selbst kommt
Spiritualität ist .....

und das wir alle Antworten in uns tragen.
das wir mehr sind als wir denken können.

für mich beginnt Spiritualität dort wo der Verstand endet ♥
Seelenschmerz
Beiträge: 401
Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 16:35

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Seelenschmerz »

Hm, ich weiß nicht so recht..

Wenn ich in unserer Welt glücklich wäre, dann bräuchte ich keine Antworten, dann hätte ich noch nicht mal Fragen..
Der Mensch ist das einzige Lebewesen, welches verlangt, dass es auf alles eine Antwort geben muss und dass alles einen Sinn haben soll.

Wo der Verstand endet, beginnt die Spiritualität?
Wow, dann kenne ich viele Leute, die eigentlich sehr spirituell sein müssten!

Aber stimmt, wir sind nicht unser Verstand. Wir identifizieren uns nur mit ihm.

Grüße
berlinichbins
Beiträge: 218
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 11:37

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von berlinichbins »

Seelenschmerz hat geschrieben:Ich beneide ganz ehrlich Leute, die an einen höheren Sinn oder Gott glauben können. Und die Werte leben wie Nächstenliebe, Respekt, Gleichheit usw..
Ich bin nicht gerne ein verbitterter, ungläubiger Zyniker.

Aber wie oft trifft man im Namen der Religion auf Heuchelei, Bigotterie, Intoleranz, Selbstgerechtigkeit, Fanatismus, Machtmissbrauch, Gewalt, Gier..

Beste Grüße

ich bin mir sicher, es geht auch ohne den glauben an gott. er ist nur eine art krücke und auch die werte können aufgesetzt sein...muss mal gleich bruder paulus googlen, ihr habt mich neugierg gemacht und ich fürchte schlimmes :lol:
berlinichbins
Beiträge: 218
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 11:37

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von berlinichbins »

Seelenschmerz hat geschrieben:Hm, ich weiß nicht so recht..

Wenn ich in unserer Welt glücklich wäre, dann bräuchte ich keine Antworten, dann hätte ich noch nicht mal Fragen..
Der Mensch ist das einzige Lebewesen, welches verlangt, dass es auf alles eine Antwort geben muss und dass alles einen Sinn haben soll.

Wo der Verstand endet, beginnt die Spiritualität?
Wow, dann kenne ich viele Leute, die eigentlich sehr spirituell sein müssten!

Aber stimmt, wir sind nicht unser Verstand. Wir identifizieren uns nur mit ihm.

Grüße
ich denke, es enstehen immer genau dann fragen, wenn man sich in unserer situation befindet. und genau hier liegt die chance. ohne fragen bleiben wir "dumm" fragen als erstes zeichen für einen weg zu sehen, das ist "jetzt gerade" meine auffassung. nur ist ein weg und anbetracht aller uns umgebenden umstände inkl. gesellschaftsstumpfsinn, sehr steinig und wie im nebel kaum zu erkennen. aber auch das stumofe in uns herum, könnte durch die wirklich wahren fragen, mehr durchsehen. und so wären nicht nur einzelne in der lage mal ein bisschen hier aufzuräumen :D wenn man rausgeht, dann stolpert man regelrecht über den müll der letzten generationen. wir baden es gerade mit unserer seele aus - eigentlich unfair - eingentlich etwa swofür es lohnt, einen anderen weg als den weg der ablehnung zu gehen.in diesem sinne, alles gute euch heute(das fasst auch das vermeintlich negative mit ein)
Thomas_S.
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 21:20

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Thomas_S. »

Tja, so kann's gehen im Internet ... da schreibst du stundenlang deine fundierte Meinung nieder, dann willst du's absenden, und plötzlich kommt die Aufforderung, sich neu einzuloggen, wobei alles bislang Geschriebene zwischenzeitlich im Nirvana verschwundenist. Selbst Schuld! Warum benutze ich nicht in regelmäßigen Abständen den Zwischenspeicher, um meinen Text zu sichern!

Egal!Um's kurz zusammenzufassen: Es ging NATÜRLICH auch wieder um Bruder Paulus, bzw. darum, wie er wohl mit den Leuten umgehen würde, die hier vor nicht allzu langer Zeit jede ernsthafte Diskusion mit blödsinnigem Getrolle und Gekasper sabotiert haben. (Zum Glück hat sich in dieser Hinsicht hier zwischenzeitlich was verbessert) Meine Mutmaßung war, dass Bruder Paulus bereit wäre, den Trollen allein für ihre Sabotage eine Seligsprechung in Aussicht zu stellen. Auch wenn das Typen sind, vor denen sich jeder normale Mensch gruseln würde.

Wie diese Typen reagieren würden, die höchstwahrscheinlich selbst noch genauso dick im Saft stehen wie "Bruder Paulus", wenn sie in der Situation wären, nach einem Unfall mit Querschnitslähmung nix anderes mehr bewegen zu können als den Kopf .... ich bin mir sicher, die wären auch lieber tot als lebendig. Denn dieser Wunsch ist in solch einer Situation ganz einfach eine normale menschliche Reaktion. Und noch vor wenigen jahren hätte jeder von uns es dann auch hinter sich gehabt und wären nicht mehr zu retten gewesen. Heute ist es möglich, Patienten das Leben zu "schenken", indem die elementarsten Körperfunktionen maschinell übernommen werden. Wie lebenswert diesesw leben dann noch ist, das ist keine medizinische Frage mehr, und darum hält sich der Durchschnittsmediziner dann auch schön raus, beruft sich kurz noch auf seinen Eid als rechtfertigung, um den Patienten allein zu lassen. Ginge es nach Leuten wie Bruder Paulus, müsste sich ohnehin jeder vom Schicksal Gebeutelte nicht nur mit denm falschen Stolz eines irregeleiteten Fortschritts herumschlagen (siehe Henning aus dem Film, der sein Martyrium immerhin 10 Jahre lang ausgehalten hat, bevor jemand mit Sachverstand empathisch und barmherzig genug war, seiner Bitte um Erlösung nachzukommen ... das soll ihm erstmal ein Bruder Paulus nachmachen. Vorher red ich nicht mit Bruder Paulus.), sondern auch noch mit irgendwelchen religiösen Fanatikern, die behaupten, es sei Gottes Wille, dass sie für den Rest ihres Lebens ans Bett gefesselt sind. Diese Allianz von Wissenschaft und Religion, die beide von dem realen Leben abgekoppelt sind, hat irgendwie was Gruseliges.
Zuletzt geändert von Thomas_S. am Mittwoch 5. Dezember 2012, 19:54, insgesamt 4-mal geändert.
Lena-Marie
Beiträge: 721
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 07:50

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Lena-Marie »

Thomas_S. hat geschrieben:
Egal!Um's kurz zusammenzufassen: Es ging NATÜRLICH auch wieder um Bruder Paulus, bzw. darum, wie er wohl mit den Leuten umgehen würde, die hier vor nicht allzu langer Zeit jede ernsthafte Diskusion mit blödsinnigem Getrolle und Gekasper sabotiert haben. (Zum Glück hat sich in dieser Hinsicht hier zwischen war, dass Bruder Paulus bereit wäre, den Trollen allein für ihre Sabotage eine Seligsprechung in Aussicht zu stellen. Auczeitlich was verbessert.) Meine Mutmaßung wenn das Typen sind, vor denen sich jeder normale Mensch gruseln würde.
1. Was hast du denn nur gegen diesen Bruder Paulus? Der war mir noch nichtmal der unsympathischste in der Diskussion, der hat halt seine kirchlich orientierte Meinung und basta. Das geht mir in dem einen Ohr rein und in dem anderen wieder raus, was solls :roll:

2. Von welchem "Trollen" redest du denn, die hier "mit Gekasper und Blödsinn hier sabotiert haben und vor denen sich jeder nur normale Mensch gruseln würde "???

Du bist seit dem 20. November 2012 hier erst registriert! :shock: Hab ich da was verpasst? :roll:
Thomas_S. hat geschrieben:Wie diese Typen reagieren würden, die höchstwahrscheinlich ebenso dick im Saft stehen wie "Pruder Paulus" selbst
Wie bitte? In welchem "Saft stehen die"?

Ich hab keine Ahnung, wovon du schreibst (auch nicht, warum du schreibst) :roll:
Thomas_S.
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 21:20

Re: Thema Sterbehilfe im öffentlich-rechtlichen deutschen TV

Beitrag von Thomas_S. »

Zum Fanatiker "Pruder Paulus":

Einer meiner Lieblingsfilme ist "Eine Frage der Ehre" mit Demi Moore und Jack Nicholson.
Dieser Film ist voll von zitierbaren Sätzen.
Eines dieser Zitate lautet:

"Ich kann gar nicht glauben, dass jemand wie Sie Uniform tragen darf."

Den Gededanken haben wohl die meisten Leute, wenn jemand in der Uniform eines Rettungsdienstes ungebeten vor der Tür steht und eine Unterschrift haben möchte. Zumal ja mittlerweile bekannt ist, dass das nur eine Verkleidung ist.
Das absurdeste war mal eine Dame, die auf ihrer Zivikleidung einen Riesenaufnäher hatte, wo "ROTES KREUZ" draufstand. :lol:

In genau diese Kategorie gehört für mich auch Bruder Paulus mit seiner Kutte.
Zuletzt geändert von Thomas_S. am Samstag 8. Dezember 2012, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten