Alkohol, wie steht ihr dazu?

Private Interessensgebiete, Hobbies, Freizeit, Soziales, Berufliches, Umwelt; eigene Überlebens- und Problembewältigungs-Strategien; empfehlenswerte Literatur- und Medienbeiträge zum Thema Suizid, Selbstbestimmung, freier Wille usw.

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Sadness
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 10:26

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Sadness »

Ich wundere mich über Menschen, die unberauscht durchs Leben gehen...ich bin polytox, ich halt es ganz nüchtern gar nicht lange aus... :oops: das wird sich wohl auch nicht mehr ändern...
Dito, leider. Tagsüber funktioniere ich (scheinbar und meistens, aber nicht immer - siehe heute) wunderbar, da ist meine Arbeit meine Sucht, aber die Vorstellung, meinen Abend nüchtern verbringen zu müssen, ist grauenhaft. Dabei würde ich es mir gleichzeitig so wünschen, irgendwie ... also meine Zeit mal nüchtern, vielleicht positiv und schön nutzen zu können, statt irgendwas zu brauchen, was mir mein Hirn zuknallt damit ich ertragen kann, dass ich eigentlich nichts mehr ertragen kann. Aber, ich kanns nicht. Ich kann auch nichts schönes machen, entspannendes oder so - ich bin einfach nur durch und muss diesen unzulässiges Wort Kopp zum Schweigen bringen. Egal mit was.
Wobei der Alk bei mir, obwohl ich jetzt schon so viele Jahre - 2 Jahrzehnte, täglich konsumiere, für mich meist das kleine Übel ist, das kann ich halbwegs kontrollieren. Mein größeres Problem sind die Benzos. Und der Mischkonsum (und ja ich weiß, Mischkonsum Alk mit Benzos ist unzulässiges Wort, bitte keine Belehrungen ....)
Lebensmüder
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 6. Juni 2017, 12:50

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Lebensmüder »

Bei mir hält es sich bis jetzt im Rahmen. Spirituosen seit Jahren überhaupt nicht mehr (Sodbrennen). Meine Schwäche ist Bier. 1-4 Halbe am Tag bzw. Abends/Nachts. Das werte ich noch als positiv. Mehr als 6-7 am Tag waren es nie. Hab schon unzählige Male versucht komplett damit aufzuhören. Nie länger als 1-2 Wochen durchgehalten (und das auch nur im Sommer). Aktuell würde ich mich trotz guter Rahmenbedingungen am liebsten täglich zulaufen lassen. Aber mit Blick auf die sportliche Leistungsfähigkeit verkneife ich mir das. Hab allerdings große Sorgen vor dem nahenden Herbst/Winter :roll:

Aktuell gibt's das gute Perlenbacher Premium Pils. Ich steh einfach auf Dosenbier :mrgreen:
Riesenschnauzer
Beiträge: 151
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2017, 17:35

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Riesenschnauzer »

Haha, ja das Perlenbacher vom Lidl kenne ich auch :D ...gibt's aber auch in Flaschen mit Drehkorkenverschluss. Ich finde bei Dosenbier aber, dass das den Geschmack negativ beeinflusst. Hat wohl mit der Abfüllmethode auch zu tun, weil das irgendwie erhitzt wird.

Grundsätzlich merke ich bei mir immer, dass das mit dem Maßhalten kaum funktioniert. Deshalb lass' ich es lieber ganz mit Alkohol. Umso länger ich ganz darauf verzichte, umso weniger sind die Gelüste darauf vorhanden.
Disillusioned
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 28. Juli 2020, 13:04

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Disillusioned »

Ich bin überhaupt kein Fan von Alkohol. Besonders in Kosmetik ist Alkohol oft enthalten, obwohl es sehr viele nicht wissen, da die Hersteller es nicht in inhaltsstoffliste dazu schreiben. Ein gutes Beispiel sind Conditioner und Shampoos. Die meisten Conditioner sind auf Öl und Wasser basierend und enthalten Alkohol, damit sich die beiden Stoffe miteinander verbinden. Alkohol kann dadurch für die Kopfhaut gefährlich sein.
Zuletzt geändert von Disillusioned am Mittwoch 21. Oktober 2020, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
DeadBoy
Beiträge: 120
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 18:26

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von DeadBoy »

Habe viel und lange gesoffen.
Probleme ertränkt.

Suizidversuch mit 1,8 promille,
natürlich gescheitert weil ich im alk zustand alles falsch gemacht habe.
Ist nur noch ne narbe übrig und andere mussten meine sauerei wegmachen.

ICH mache unter alk einfluss alles falsch.
Ich trink nix mehr. Hab schon vor 10 jahren aufgehört.

Dachte mir ist eh wurscht, saufe werd alki und bring mich dann eh um.
Nur das mit dem umbringen hat halt nicht geklappt

das nächste mal ohne alk und richtig !
MelC
Beiträge: 40
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2019, 17:59
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von MelC »

Hydra hat geschrieben: Montag 20. Dezember 2010, 02:41 Hallo an Alle,

Alkohol:

Lebensnotwendig?
Lebenskiller?
Welchen Einflußluß hat Alkohol auf Euer Leben?
Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?

Ich frage einfach mal.

Ganz liebe Grüße von
Hydra

Für mich ist Alk vollkommen unnütz ...
Er ist ein Verstandskiller.

Ich lehne Alk strikt ab, habe aber auch leider genug gesehen und erlebt was Alkohol mit Menschen macht ...
Miu
Beiträge: 157
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 02:50

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Miu »

Mir sagt Alkohol nichts. Ich hatte eher immer Angst davor. Weil die Wirkung bei mir unkontrollierbar ist.
Einmal konnte ich nach Alkohol eine ganze Nacht lang nicht aufhören zu weinen.
Einmal war ich überzeugt, dass der Hund unter dem Nachbartisch im Restaurant mich gleich anfällt und beisst.
Einmal bekam ich diese schlimme Angst und konnte sie nicht mehr kontrollieren, lag eine ganze Nacht lang da und jede Sekunde fühlte sich wie ein ewig währender Horror an.

Ich trinke höchstens noch ein Glas zum Genuss.
Antworten