Alkohol, wie steht ihr dazu?

Private Interessensgebiete, Hobbies, Freizeit, Soziales, Berufliches, Umwelt; eigene Überlebens- und Problembewältigungs-Strategien; empfehlenswerte Literatur- und Medienbeiträge zum Thema Suizid, Selbstbestimmung, freier Wille usw.

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Hydra

Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Hydra »

Hallo an Alle,

Alkohol:

Lebensnotwendig?
Lebenskiller?
Welchen Einflußluß hat Alkohol auf Euer Leben?
Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?

Ich frage einfach mal.

Ganz liebe Grüße von
Hydra
dedanny
Beiträge: 25
Registriert: Montag 29. November 2010, 16:42

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von dedanny »

Lebensnotwendig?
nein

Lebenskiller?
kann krank machen, kann aber auch förderlich sein(in Maßen statt Massen, so wie eben alles andere auch)

Welchen Einfluß hat Alkohol auf Euer Leben?
hilft mir... ohne alkohol wäre ich zum beispiel gar nicht fähig aus mir rauszukommen. er hilft einem auch, andere Leute besser kennen zu lernen, weil jeder dadurch Hemmungen verliert

Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?
Alk ist meiner meinung nach nicht förderlich. man sollte möglichst bei klarem verstand sein, gibt schon genug Unsicherheitsfaktoren...
Hydra

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Hydra »

Hallo dedanny,

Oh, Du hast auf alle Fragen geantwortet.

Wenn ich sehe wie viele Leute, am Wochenende nachts unterwegs sind, dann weiß ich, daß deren Spaß fast nur auf Alk aufgebaut ist.
Du bist nicht der einzige, der Alkohol nutzt, um aus sich raus zu kommen. Als ich noch rauskonnte habe ich mir auch keine Cola bestellt.

Eine Grenze zu ziehen ist sehr schwer.

Zum Glück ist Alk für Dich nicht lebensnotwendig.

Ich kann Dir nur völlig Recht geben. Was Methoden anbelangt, sollte man schon immer im Vorfeld einen klaren Kopf haben.

Ganz lieben Dank!


Mit Alk sieht man möglicherweise einiges anders.
Wenn Leute schreiben: wenn ich mit Alk richtig betäubt bin, da würde es mich schon interessieren, wer ist wann mit was betäubt.

Ist der Tod durch Erfrieren, wirklich ohne Alk u. Schlaftabeltten vorstellbar?

Wer würde mit ganz klarem Kopf ohne einen Schluck Alk etwas machen?

Darüber habe mal nachgedacht.

Ganz liebe Grüße von
Hydra
Balduin
Beiträge: 630
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 17:24
Wohnort: Deutschland

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Balduin »

Hydra hat geschrieben: Lebensnotwendig?
Lebenskiller?
Lebensnotwendig doch sicher kaum. Alkohol zerstört eher Leben, Existenzen usw., als dass er wirklich hilft. Indirekt ein Lebenskiller?! Ich meine, ein schwer alkoholkranker Mensch (wie Harald Juhnke es war) zerstört schon "tragende Säulen" seines Lebens.

Ganz real: Wir hatten mal den Fall, dass einer um die 40 eine größere Rückzahlung von seiner Versicherung erhielt, im Supermarkt massenhaft Spirituosen einkaufte und sich in seine Wohnung zurückzog, um sich dort ganz gezielt totzusaufen. Tödliche Alkoholkonzentration. Hat geklappt.
Rasiel
Beiträge: 1380
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:23

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Rasiel »

Hydra hat geschrieben:Hallo an Alle,

Alkohol:

Lebensnotwendig?
Lebenskiller?
Welchen Einflußluß hat Alkohol auf Euer Leben?
Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?

Ich frage einfach mal.

Ganz liebe Grüße von
Hydra

Ich persönlich trinke keinen Alkohol, weil er mir nicht schmeckt.
Welchen Einfluss hat Alkohol auf mich, ich kann Betrunkene nicht leiden, Menschen die nur mit Alkohol lustig sind und nicht merken das sie bereits doof sind.
Alkohol zerstört ganze Familien, treibt sie in den Abgrund, vernichtet Leben.
Alkohol macht teilweise Agressiv, verändert dein tatsächliches sein.
Alkohol gefährtet andere Menschen, weil manche besoffen Auto fahren.
Akohol macht abhängig, bereits in jungen Jahren, bevor sie anfangen zu leben vernichtet Alkohol ihre Existenz.

@dedanny schrieb:
Welchen Einfluß hat Alkohol auf Euer Leben?
hilft mir... ohne alkohol wäre ich zum beispiel gar nicht fähig aus mir rauszukommen. er hilft einem auch, andere Leute besser kennen zu lernen, weil jeder dadurch Hemmungen verliert
Wenn du meinst das du unter Alkoholeinfluss einen Menschen besser kennenlernst dann wirst du viele Enttäuschungen erleben,
Alkohol verändert das Wesen der Menschen, du lernst sie also nicht wirklich kennen, so wie sie normal sind.
Und was nützt es dir wenn du unter Alkohol einen drauf machst und dich cool fühlst und am nächsten Tag verdattert auf deiner Bettkante sitzt.
Genauso wird man ganz schnell Alkoholiker, denn schließlich weil man ja aus sich heraus, keine Hemmungen haben.
Sei doch einfach so wie du bist, ich habe deinen anderen Beitrag gelesen über die Welt und die Menschen,
du bist ein sehr wertvoller Menschen, sensibel und feinfühlig, das braucht die Welt, keine Suchtkranke.

Andererseits wird für Alkoholiger zu wenig getan.
Es gibt zuwenig Entzugsplätze.
Arbeitgeber kümmern sich zuwenig um alkoholkranke Menschen.
MMaus

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von MMaus »

Alkohl ist ein Suchtstoff.

In Maßen kann er einen gemeinsamen Abend schön machen.

Es ist aber auch ein gesellschaftliches Problem.

Wie oft hieß es von anderen, älteren, um erwachsen zu sein, muß Du mittrinken. Sonst reden wir nicht mit Dir.

Und überhaupt, was ist Alkohol?

Wie ich in der Landesnervenklinik war in der Pfalz, machte man es mir zur Aufgabe, täglich ein Glas Wein zu trinken, weil Wein wäre kein Alkohol. Klar, es war halt eine Weinbaugegend. Daß ich manchmal Radler trank, galt als Alkoholismus.

Wie oft mußte ich mir von gutbezahlten Leuten anhören, daß ihre Flasche Wodka am Tag kein Alkoholismus wäre, weil sie die ja zahlen könnten.

Immer waren die, die ehrlich waren und darüber sprachen, die Dummen.

Sowas stinkt mir.
Rasiel
Beiträge: 1380
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:23

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Rasiel »

MMaus hat geschrieben:Alkohl ist ein Suchtstoff.

In Maßen kann er einen gemeinsamen Abend schön machen.

Es ist aber auch ein gesellschaftliches Problem.

Wie oft hieß es von anderen, älteren, um erwachsen zu sein, muß Du mittrinken. Sonst reden wir nicht mit Dir.

Und überhaupt, was ist Alkohol?

Wie ich in der Landesnervenklinik war in der Pfalz, machte man es mir zur Aufgabe, täglich ein Glas Wein zu trinken, weil Wein wäre kein Alkohol. Klar, es war halt eine Weinbaugegend. Daß ich manchmal Radler trank, galt als Alkoholismus.

Wie oft mußte ich mir von gutbezahlten Leuten anhören, daß ihre Flasche Wodka am Tag kein Alkoholismus wäre, weil sie die ja zahlen könnten.

Immer waren die, die ehrlich waren und darüber sprachen, die Dummen.

Sowas stinkt mir.

An denen brauchst du dir doch kein Beispiel nehmen.
Die meisten Alkoholiker behaupten von sich das sie nicht abhängig sind, das sie jeder Zeit aufhören könnten, zumindest bis zum nächsten Glas.
Nee mal ehrlich, ich halte das für ein großes Problem, weil man überall animiert wird schon in der Jugend.
Augenscheinlich lassen sich Probleme wegsaufen, aber im nüchteren Zustand sind die Probleme wieder da, das heißt wieder........und wieder.....
irgendwann kommt das zittern das nur mit Alkohol wieder weggeht und hier fängt der Teufelskreis an.
Die Frage ist, warum greifen soviele Menschen zur Flasche ?
Warum greifen soviele junge Menschen zur Flasche ?
Ein Alkoholverbot ab 22 Uhr lächerlich, damit helfe ich keinem Alkoholkranken.
Und wieder sind wir bei der Gesellschaft, dem Staat, dem Arbeitsmarkt, zerrütteter Familien, Einsamkeit, Fungesellschaft, Mobbing u.s.w und so fort.
Nachtaktiva

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Nachtaktiva »

Lebensnotwendig?
Nein
Lebenskiller?
Ja, da Nervengift.
Welchen Einflußluß hat Alkohol auf Euer Leben?
Keinen wirklich so nennenswerten, außer das eine gewisse alkoholisierte agressive Person mir ua. meinen 14.Geburtstag versaut hat...
Ich hab Alkhohl bzw alkoholierte Menschen meistens als negativ, oder peinlich, oder nur sympathisch da man selbst sturzbetrunken war erlebt..
Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?
Wenn es irgendwie möglich ist, möchte ich nicht in Verbindung mit Alkohol sterben.
Warum greifen soviele junge Menschen zur Flasche ?
Ich nehme mal an weil es so einfach erhältlich ist, und um Leere zu füllen und zu killen.
Gedönse
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 16. März 2010, 15:00

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Gedönse »

Lebensnotwendig?
Nein
Lebenskiller?
Wie war das? Alkohol ist ein guter Diener, aber ein schlechter Herr ;)
Welchen Einfluß hat Alkohol auf Euer Leben?
Hmm, keinen großen, bei dem bisschen, was ich trinke.
Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?
Ebenfalls keinen. Solche Tabletten+Alkohol - Geschichten sind mir zu unsicher und ansonsten wüßte ich nicht, wie ich ihn für mich nutzen sollte. Allerdings wäre ein schönes Gläschen Wein vorher auch nicht schlecht.
Nachtaktiva hat geschrieben:
Warum greifen soviele junge Menschen zur Flasche ?
Ich nehme mal an weil es so einfach erhältlich ist, und um Leere zu füllen und zu killen.
Oder um "Spaß" zu haben.
Nee mal ehrlich, ich halte das für ein großes Problem, weil man überall animiert wird schon in der Jugend.
Ich gebe zu, ich würde das nicht in meinem Bekanntenkreis rumposaunen, aber trotz aller Einflüsse habe ich mich nie volllaufen lassen o.ä. .

Wenn jemand trinkt, weils ihm Spaß macht, habe ich da nichts großartig gegen.
Aber was mir auf den Keks geht, sind Weiber, die trinken, um nachher sagen zu können "oh was hab ich bloß getan? Da hatte ich wohl zu viel getrunken" (meistens auf unbewußter Ebene). Wie kann man sich selbst denn so belügen?
Und was mich auch aufregt, was aber wohl eher daran liegt, dass es bei mir selbst häufig Grund für den Konsum ist, ist das Trinken, weil man es (was auch immer "es" sein mag) anders nicht ertragen kann.
Hydra

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Hydra »

Hallo an Alle,

Akoholger hat einen Sammeltread unter dem Thema Alkohol aufgemacht.
Und zwar unter Rat u. Tat:
http://www.dignitas.ch/for/viewtopic.php?f=4&t=3110

Ich danke Euch für Eure wertvollen Beiträge und verweise dahin.

Ganz liebe Grüße von
Hydra
Harry Bo
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 21. Dezember 2010, 12:35

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Harry Bo »

Hallo, bin neu hier und hab mich nun extra wegen diesem Alk-Thread angemeldet, bisher las ich nur mit.


Nun aber zum Thema:

Lebensnotwendig?
Für mich ein klares "JA"

Lebenskiller?
Bisher ein klares "Nein"

Welchen Einflußluß hat Alkohol auf Euer Leben?
Er erleichtert mir das Leben, von morgens, bis zum späten Abend

Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?
Momentan keine Sui-Gedanken
erdbeere
Beiträge: 139
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 19:37

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von erdbeere »

lebenskiller,definitiv...ich wünschte,den stoff gäbe es nicht...
Harry Bo
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 21. Dezember 2010, 12:35

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von Harry Bo »

erdbeere hat geschrieben:lebenskiller,definitiv...ich wünschte,den stoff gäbe es nicht...
Warum nicht? Erzähl doch von deinen Erfahrungen damit.

http://www.dignitas.ch/for/viewtopic.php?f=4&t=3110
JungerSprittkopp
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 11. November 2010, 21:32

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von JungerSprittkopp »

ebensnotwendig?
Lebenskiller?
Welchen Einflußluß hat Alkohol auf Euer Leben?
Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?



1: Nein (Gottsedank) (NOCH) nicht.

Welchen Einflußluß hat Alkohol auf Euer Leben?

Mittlerweile (und das finde ich mit meinen 20 Lenzen schade)
einen zu grossen.



Welchen Einfluß hat Alkohol auf die von Euch in Betracht gezogene Methode?



Ich möchte mitttels der "Grill Methode" "Naja, weg gehen" aber darauf scheint der Alk ja eine sehr große wirkung zu haben.
Falls selbige nicht gelingt, werde ich wohl die H2S Methode anwenden, und wenn selbst das mich nicht umbringt, wird wohl nunr noch der gute alte
Zug Helfen können (obwohl ich das eig. wegen dem FAhrer nicht haben musss).


Fall man sich nicht mehr sieht,
WÜNSCHE ICH JEDEM EIN FROHES FEST; EGAL WAS IST ODER KOMMT


FEIERT ES, ES KÖNNTE DAS LETZTE SEIEN ,)


"Deine Zauber binden wieder was die mode streng geteit, ALLE Menschen werden BRüder wo dein sanfter Flügel weielt.)
MMaus

Re: Alkohol, wie steht ihr dazu?

Beitrag von MMaus »

Alkoholger, du bist ein klarer reeller Typ.

Warum schreibste nicht mal im Suff auf, was Dir an Deinem Leben gefällt und was nicht und was du dir wünscht.

Dann gehe mal nüchtern an die Sache ran.

und schau mal, was Du wirklich ändern willst. Und dann fang einfach mit dem leichtesten an.
Antworten