Traumtagebuch

Persönliche Hoffnungen, Wünsche und Lebensperspektiven

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
coldtime

Traumtagebuch

Beitrag von coldtime »

Wie oft nervts das kaum nachm Aufwachen, die Träume verblassen. Manche sagen ja, das Träume nur Schäume sind. Ich sehe mehr darin.
Dachte mir das jeder der will sein Traum hier niederschreibt. Einfach nur so oder um ihn zu analysieren.
Ich selbst schreib meinen nächsten Traum hier nieder.
Hier noch ein intressanter Artikel zum Thema: http://www.planet-wissen.de/gesellschaf ... index.html
glycerine
Beiträge: 922
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Traumtagebuch

Beitrag von glycerine »

klingt spannend. Weiß jetzt leider keinen Traum mehr. Vielleicht ja morgen früh
coldtime

Re: Traumtagebuch

Beitrag von coldtime »

Keine Erinnerung.
coldtime

Re: Traumtagebuch

Beitrag von coldtime »

Wieder.
Katzenfan
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 2. September 2017, 21:33

Re: Traumtagebuch

Beitrag von Katzenfan »

Ich war auf irgend einem Boot. Die Schaffnerin hat meine Fahrkarte sehen wollen und dann gesagt, dass damit irgendwas nicht stimmt. Das Boot würde dazu zu tief im Wasser fahren oder so ähnlich. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich das nicht wusste und ich jetzt eben mitfahre und sie mich ja nicht ins Wasser werfen können.

Dann saß ich irgendwann in einer Straßenbahn, die in einer engen Gasse den Berg hochfuhr. Ich merkte plötzlich, dass sie entgleist und bin noch rechtzeitig rausgesprungen. Die Straßenbahn raste den Berg runter...dann war ich plötzlich in einer Stadt in der ich mal gewohnt habe, in einem Vorort auf dem Land, wo Leute auf der Wiese waren und gegrillt haben. Und ich dachte mir...oh, gottseidank, jetzt weiß ich die Richtung wo es zu meiner Wohnung geht. Dann aufgewacht.
coldtime

Re: Traumtagebuch

Beitrag von coldtime »

Wieder keine Erinnerung.

Möchtest du eine Deutung deines Traumes Katzenfan?
Katzenfan
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 2. September 2017, 21:33

Re: Traumtagebuch

Beitrag von Katzenfan »

Kannst du gerne machen.

Ich erkläre mir es grob so, dass ich nirgends im Leben sicher bin...dass ich dauernd befürchte von anderen schlecht bewertet zu werden und das alles immer einen "Haken" hat. Und das ich auf vieles, was schlecht läuft, mir keinen Einfluss zuschreibe (was teilweise auch zutrifft). Ist für mich auch logisch, weil es in den letzten 10 Jahren in meinem Leben so gut wie nichts erfreuliches gab. Mir ist das Grundvertrauen ins Leben abhanden gekommen und dann verwundert es mich auch nicht, dass Straßenbahnen entgleisen oder ich irgendwelchen falschen Papiere habe. Das mit der Wohnung kam wohl vor, weil ich Angst habe dorthin wieder zurückzukehren (bin z.Z. bei meiner Familie) in die Einsamkeit. Paradox ist nur, dass ich mich gefreut habe, dorthin zu finden...allerdings kann ich mich auch nicht mehr genau erinnern, ob das wirklich Freude war. Es ging da wohl auch um eine andere Wohnung wenn ich nochmal genau darüber nachdenke...eine von früher, in der ich mich noch halbwegs wohl gefühlt habe.

Aber wenn du eine andere Deutung hast, nur zu...
coldtime

Re: Traumtagebuch

Beitrag von coldtime »

Sehr schön gedeutet.
Ne andere hmm.
Du bist an falschen Orten. Die Schaffnerin ist sowas wie dein Unterbewusstsein das dir sagen will das du zu tief in der Schei.. steckst!?

Deine Welt ist zu schnell für dich geworden, du kommst kaum hinterher. Entweder gehts schön schnell nach oben oder tief fallend in Trübsal.

Brauchst mowöglich ein Tapetenwechsel.

Was wirst du wegen diesem Traum unternehmen?
Katzenfan
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 2. September 2017, 21:33

Re: Traumtagebuch

Beitrag von Katzenfan »

coldtime hat geschrieben:Du bist an falschen Orten. Die Schaffnerin ist sowas wie dein Unterbewusstsein das dir sagen will das du zu tief in der Schei.. steckst!?

Deine Welt ist zu schnell für dich geworden, du kommst kaum hinterher. Entweder gehts schön schnell nach oben oder tief fallend in Trübsal.

Brauchst mowöglich ein Tapetenwechsel.

Was wirst du wegen diesem Traum unternehmen?
Ja, also dass ich in der Sch*** stecke, weiß ich auch bei vollem Bewusstsein :/

Das mit dem Tapetenwechsel ist ein interessanter Gedanke und auch dass alles zu schnell und sprunghaft ist, stimmt sicher. Ich bräuchte wohl irgendwie Ruhe, Zuwendung, Sicherheit. Dieses Unstete und Sprunghafte kennen glaub ich viele Leute, die depressiv sind. Keine richtige Bodenhaftung mehr *seufz*....wenn ich bedenke, wie ich früher einmal noch dieses selbstverständliche Zutrauen auch nur in den nächsten Tag gehabt habe und was mir fast völlig abhanden gekommen ist. Stattdessen Sorgen, Sorgen...Zukunftsängste. Tja, das kennen hier wohl viele :|

Was ich unternehme? Tja gute Frage...ich bin sehr entscheidungsschwach. Wäge alles immer wieder ab und finde dann wieder Gegengründe, warum etwas so nicht geht und was alles passieren könnte.
coldtime

Re: Traumtagebuch

Beitrag von coldtime »

Nur ein Amateurhafter Deutungsversuch.
Zumindest scheinst du eine Entscheidungsswahl zu haben. Wünsch dir eine gute Wahl und schönere Träume.
Katzenfan
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 2. September 2017, 21:33

Re: Traumtagebuch

Beitrag von Katzenfan »

@coldtime: Falls du sauer warst, dass ich mich nicht bedankt hatte, das war unabsichtlich. Hatte es gelesen und dann irgendwie vergessen....hoffe deine Löschung hatte andere Gründe.
Antworten