"Grillmethode" - notwendige Vorsichtsmaßnahmen

Meinungs- und Erfahrungsaustausch zum Thema Suizid; Berichte über gescheiterte Suizidversuche; suizidales Verhalten; Leben mit Suizidgedanken; Hilfestellungen

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

weissnichtmehrweiter
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 1. März 2017, 12:48

Re: "Grillmethode" - notwendige Vorsichtsmaßnahmen

Beitrag von weissnichtmehrweiter »

lies mal meine anderen threads es ist viel schiefgelauufen generell bei mir gesundheitich raschbergab und mit demartner dem ich dachte ich kann ihm voll evertrauen und er hält.

schiefgelaufen ist bei mir die stickstoff tauchermasken methode, also ich kannn nur ganz flach attmen nicht tief , vielleicht liegt es daran....jedenfalls wurde ich nach 50 sekunden bis 60 sekunden nicht schläfrig dämmrig und bin in die bewusstlosigkeit gegleitet...ich bekam den impuls tiefer einzuatmen und ich habe das gefühl der panik bekomen und die maske immer wieder runtergerissen, ich muss auch sagen das atmen unter einer tauchermaske war auch anstrengend für mich, und der geruch war komisch, also es atmet sich nicht wie sauerstoff, gar nicht man merkt das total....oder ich hatte eine fehlkonstruktion.....? ich hatte schon den stickstoff im blut und hirn es waren so wwellen bewegungen in meinrem körper und hirn, war krass kann sein das ich kurz vorm wegkippen war aber ich wurde nicht einfaxh bewusstlos wie es steht nach 20 sekunden, einfaxh dämmerig werden und nix merken, durch das starke atmen müssen bekam ich bpanik, habe das ganze 20 mal probiert, ging einfach nicht....

ob es mit der tüten methode besser funktioniert, wer hat hier eine anleitung und erfahrungen habt ihr geprobt
NeverEver
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 7. Juni 2020, 17:55
Wohnort: Süden der Schweiz

Re: "Grillmethode" - notwendige Vorsichtsmaßnahmen

Beitrag von NeverEver »

Warum willst Du das in "Deinem" Haus machen? Warum suchst Du Dir nicht einverlassens Gebäude das zum Abbruch steht? Ein altes Fabrikgebäude? Ein leerstehenden Keller? Ein Van auf dem Autofriedhof?
Vividus
Beiträge: 110
Registriert: Montag 9. November 2015, 17:06

Re: "Grillmethode" - notwendige Vorsichtsmaßnahmen

Beitrag von Vividus »

-
Zuletzt geändert von Vividus am Freitag 5. Februar 2021, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.
NeverEver
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 7. Juni 2020, 17:55
Wohnort: Süden der Schweiz

Re: "Grillmethode" - notwendige Vorsichtsmaßnahmen

Beitrag von NeverEver »

Naja, gut, meine Idee funktioniert möglicherweise nicht in Frankfurt im Bankenviertel. Hier bei mir auf dem Lande wüsste ich gerade mehrere Objekte welche verlassen sind und auch Kellerräume haben...

Mit der Taucheraustüstung bringst Du mich auf eine Idee...
In einem See der tief ist, zum Beispiel 200 Meter tief sich mittels viel Blei bis auf den Grund absinken lassen. Dort solange verweilen bis die Luft langsam aus geht. Dann die Weste voll pumpen und an die Oberfläche schnellen lassen... ohne Dekompressionsstop...

Hui, das wäre filmreif...
glycerine
Beiträge: 901
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: "Grillmethode" - notwendige Vorsichtsmaßnahmen

Beitrag von glycerine »

weissnichtmehrweiter hat geschrieben: Montag 10. August 2020, 18:16 lies mal meine anderen threads es ist viel schiefgelauufen generell bei mir gesundheitich raschbergab und mit demartner dem ich dachte ich kann ihm voll evertrauen und er hält.

schiefgelaufen ist bei mir die stickstoff tauchermasken methode, also ich kannn nur ganz flach attmen nicht tief , vielleicht liegt es daran....jedenfalls wurde ich nach 50 sekunden bis 60 sekunden nicht schläfrig dämmrig und bin in die bewusstlosigkeit gegleitet...ich bekam den impuls tiefer einzuatmen und ich habe das gefühl der panik bekomen und die maske immer wieder runtergerissen, ich muss auch sagen das atmen unter einer tauchermaske war auch anstrengend für mich, und der geruch war komisch, also es atmet sich nicht wie sauerstoff, gar nicht man merkt das total....oder ich hatte eine fehlkonstruktion.....? ich hatte schon den stickstoff im blut und hirn es waren so wwellen bewegungen in meinrem körper und hirn, war krass kann sein das ich kurz vorm wegkippen war aber ich wurde nicht einfaxh bewusstlos wie es steht nach 20 sekunden, einfaxh dämmerig werden und nix merken, durch das starke atmen müssen bekam ich bpanik, habe das ganze 20 mal probiert, ging einfach nicht....

ob es mit der tüten methode besser funktioniert, wer hat hier eine anleitung und erfahrungen habt ihr geprobt
Danke für deinen Bericht, ich dachte auch immer, wenn man alles richtig macht ist das eine sichere Methode, aber so wie du das schilderst scheint sie das nicht zu sein.
Vividus
Beiträge: 110
Registriert: Montag 9. November 2015, 17:06

Re: "Grillmethode" - notwendige Vorsichtsmaßnahmen

Beitrag von Vividus »

-
Antworten