Züge

Meinungs- und Erfahrungsaustausch zum Thema Suizid; Berichte über gescheiterte Suizidversuche; suizidales Verhalten; Leben mit Suizidgedanken; Hilfestellungen

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

osiris
Beiträge: 256
Registriert: Samstag 18. September 2010, 08:46
Wohnort: Bodensee-Region

Re: Züge

Beitrag von osiris »

@@@ Grilxxx: Bei schnellen Zügen vergrössert sich die Wahrscheinlichkeit, vom vorauseilenden Luftstrom einfach weggedrückt zu werden, bevor einem der Zug erreicht.
Girlxxx

Re: Züge

Beitrag von Girlxxx »

osiris hat geschrieben:@@@ Grilxxx: Bei schnellen Zügen vergrössert sich die Wahrscheinlichkeit, vom vorauseilenden Luftstrom einfach weggedrückt zu werden, bevor einem der Zug erreicht.
Hm...aber bei Zügen mit Tempo 120km/h doch bestimmt kein Problem, oder? Sonst verankert man sich halt irgendwie (dürfte nicht allzu schwierig sein).
Girlxxx

Re: Züge

Beitrag von Girlxxx »

Typisch: sobald man selber tangiert wird (die SBB liess ihn, ohne für sofortigen Ersatztransport zu sorgen, in Effretikon stehen), ist die Verständnisbereitschaft weg: was aufzeigt in welchen, egologisch klar abgesteckten, Grenzen sich das Verständnis-Haben des Autors bewegt. Sein Verweis auf seine (in moralinsauren Diensten stehenden) suizidologischen Kenntnisse kaschiert und begründet zu gleich nur unzureichend: es soll letztlich seine konkrete `Kälte` im Urteil moralisch rechtfertigen (`grundsätzlich habe ich ja Verständnis`) unterstützt durch sein sachlich-suizidologischem `Wissen` (`manche wollen andere mit dem Suizid schaden`). Sachlich leider völlig an der Sache (sprich: am konkreten Einzelfall) vorbei: er unterstellt, eigentlich eine Frechheit, implizite, dass dieser konkrete Suizidant ein bewusst Schaden zufügen wollener Suizidant war (er habe bewusst den Feierabendverkehr lahm legen wollen...schon dieses Argument alleine hat etwas offensichtlich Lächerlich-Groteskes an sich.)
Nicht zu vergessen: wohl genau auch wegen solcher letztlich erbarmungsloser `The Show must go on`- Mentalität/Zeitgeist bringen sich gewisse Personen um:
http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2014-1 ... 12014.html

PS: Natürlich kann man sich nerven, je nach Umständen sogar massiv, aber: letztlich (und also gerade in einem journalistischen Beitrag) sollte die angezeigte Relativierung eben doch die Oberhand gewinnen (die dann evtl. `rechtens` ausbleiben wird wenn mögliche Kollateralschäden erhebliches Leid implizieren würden, was auf sein in Effretikon `auf Eis gelegt sein` nicht zutrifft, ihm von meiner Seite übrigens ausdrücklich gegönnt sei).
Sternenwesen
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 10:34

Re: Züge

Beitrag von Sternenwesen »

Der Lokführer hat null Chancen zu einer rechtzeitigen Bremsung und überfährt bei vollem Bewusstsein einen Menschen. Ein Trauma, das er sein Lebtag nicht mehr los wird... :?
Hinzu kommt, dass er natürlich eine Vollbremsung versuchen wird und dadurch german-wings-ähnlich unzählige unschuldige Passagiere in Mitleidenschaft gezogen und gefährdet werden.
Lass den Gedanken bitte fallen, er ist echt alles andere als fair den Menschen gegenüber, die noch leben wollen!
Girlxxx

Re: Züge

Beitrag von Girlxxx »

Sternenwesen hat geschrieben:Der Lokführer hat null Chancen zu einer rechtzeitigen Bremsung und überfährt bei vollem Bewusstsein einen Menschen. Ein Trauma, das er sein Lebtag nicht mehr los wird... :?
Hinzu kommt, dass er natürlich eine Vollbremsung versuchen wird und dadurch german-wings-ähnlich unzählige unschuldige Passagiere in Mitleidenschaft gezogen und gefährdet werden.
Lass den Gedanken bitte fallen, er ist echt alles andere als fair den Menschen gegenüber, die noch leben wollen!
Welchen Gedanken?! Ich habe nirgends Schienensuizide propagiert, mir geht es um etwas ganz anderes.
Sternenwesen
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 10:34

Re: Züge

Beitrag von Sternenwesen »

Ich habe mich allgemein auf den threadtitel und einige Beiträge bezogen.
Girlxxx

Re: Züge

Beitrag von Girlxxx »

Sternenwesen hat geschrieben:Ich habe mich allgemein auf den threadtitel und einige Beiträge bezogen.
Auf jene Beiträge also welche Schienensuizid propagieren oder als rechtens einschätzen. Müsste schauen ob es solche tatsächlich gibt...
Sternenwesen
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 10:34

Re: Züge

Beitrag von Sternenwesen »

Meine Güte... :roll: Nein, auf Beiträge, in denen GENERELL von Tod auf Schienen die Rede war und ist... Aber lassen wir das, offenbar - ach, was solls.... :(
Girlxxx

Re: Züge

Beitrag von Girlxxx »

Sternenwesen hat geschrieben:Meine Güte... :roll: Nein, auf Beiträge, in denen GENERELL von Tod auf Schienen die Rede war und ist... Aber lassen wir das, offenbar - ach, was solls.... :(
Sorry, aber du hast auf etwas Bezug genommen was so niemand geschrieben hatte (`bitte lass (nicht lasst!) den Gedanken fallen`).
Sternenwesen
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 10:34

Re: Züge

Beitrag von Sternenwesen »

Meine Güte, leg doch nicht alles auf irgendwelche Goldwaagen, die es eh nicht gibt. Es ist hier doch nun schon alles schwer genug, da müssen wir uns hier wahrlich nicht auch noch zerfleischen. Wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, dann entschuldige ich mich und hoffe, nun ists endlich mal gut - nur meine Bitte, niemals einen Zugführer mit hineinzuziehen, den halte ich aufrecht OHNE Bezug zu irgendwem oder irgendwas.
Girlxxx

Re: Züge

Beitrag von Girlxxx »

Sternenwesen hat geschrieben:Meine Güte, leg doch nicht alles auf irgendwelche Goldwaagen, die es eh nicht gibt. Es ist hier doch nun schon alles schwer genug, da müssen wir uns hier wahrlich nicht auch noch zerfleischen. Wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, dann entschuldige ich mich und hoffe, nun ists endlich mal gut - nur meine Bitte, niemals einen Zugführer mit hineinzuziehen, den halte ich aufrecht OHNE Bezug zu irgendwem oder irgendwas.
Deine Bitte wird natürlich niemanden beeinflussen. Zerfleischen...lächerlich.
Lebensmüde

Re: Züge

Beitrag von Lebensmüde »

Blacksheep hat geschrieben:Bloß, der Zug an sich war mal fast totsicher.
Das ist er auch heute noch.
Wenn man sich auf einer Neu- oder Ausbaustrecke auf die Schienen stellt, sitzt, oder kniet hat man bei 200-250 km/h imho eine 100%ige Garantie auf Erfolg.

Optimieren kann man das Ganze dadurch, indem man sich quer auf die Gleise legt, den Hals auf einer Schwelle ablegt und den Körper an beiden Schienensträngen mit Hilfe von zwei Zurrgurten fixiert. Damit ist der Kopf dann 100%ig ab.

Man sollte sich halt einige Tage vorher mit dem Fahrplan vertraut machen und die Strecke auch mal vor Ort nach geeigneten (schlecht einsehbaren) Stellen absuchen.
Peterchen
Beiträge: 738
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 13:02

Re: Züge

Beitrag von Peterchen »

Ich würde keinen Schienensuizid in Betracht ziehen. Das liegt aber vor allem daran, dass mir andere, schonende Methoden zur Verfügung stehen. Viele Menschen sind diesbezüglich in einer schlechteren Situation, und deshalb kann ich es nachvollziehen, wenn jemand lieber den Zug nimmt als eine langsame, unsichere oder schmerzhafte Methode zu wählen.

Die Schuld für Schienensuizide sehe ich daher vor allem bei unserer paternalistischen Gesellschaft, die Menschen mit allen Mitteln zum Weiterleben nötigt und die Freigabe von geeigneten Medikamenten verweigert. Wenn man Personen, die unerträglich leiden, im Leben "einsperrt", dann darf man sich nicht über brutale Ausbruchsversuche wundern.

Im Übrigen sollte die Gesellschaft sich entscheiden. Entweder man macht Suizidenten für ihre Handlung verantwortlich: Dann betrachtet man sie offenbar als zurechnungsfähig und dann gibt es keine Grundlage für Zwangspsychiatrisierung. Oder man betrachtet den Suizid als psychopathologischen Unfall: Dann gibt es keine Grundlage für moralische Kritik.

Aber in Wirklichkeit ist die Psychopathologisierung des Freitods nur die Fortsetzung der moralisch-religiösen Ächtung mit anderen Mitteln. Und deshalb gibt es eben beides: Suizidenten werden als krankhaft bezeichnet, weil man damit Bevormundung und Freiheitsentzug begründen kann, aber gleichzeitig verachtet und verurteilt. Es gab ja hier im Forum schon mehrfach Berichte von Leuten, die einen Suizidversuch überlebt hatten, und im Krankenhaus von den Schwestern wie Dreck behandelt wurden.


Einer Welt, die von Leuten wie Herrn Schär bewohnt wird, möchte ich jedenfalls gerne den Rücken kehren.
Zuletzt geändert von Peterchen am Mittwoch 8. Juli 2015, 18:08, insgesamt 2-mal geändert.
Lebensmüde

Re: Züge

Beitrag von Lebensmüde »

...
Zuletzt geändert von Lebensmüde am Sonntag 21. Februar 2016, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Peterchen
Beiträge: 738
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 13:02

Re: Züge

Beitrag von Peterchen »

Da könnte man auch gleich die Suizid-Kabinen aus Futurama einführen ;) Oder NaP-Spender neben Kondom-Automaten.

Naja, ganz so wollen wir's dann doch nicht haben.
Antworten