Ich bin am Ende meiner Kräfte

Meinungs- und Erfahrungsaustausch zum Thema Suizid; Berichte über gescheiterte Suizidversuche; suizidales Verhalten; Leben mit Suizidgedanken; Hilfestellungen

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

enough
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 7. November 2021, 00:15

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von enough »

ich habe
im Moment die Nase voll von dem ganzen Therapiekram, es ändert sich eventuell auch wieder, aber im Moment hab ich damit abgeschlossen.

Ich male und zeichne lieber für mich alleine.

Das Problem mit der Wahrheit besteht, ich möchte auf gar keinen Fall in die Geschlossene, dort war ich mal eine Nacht das war die Hölle...

Ich habe Ziele, die unerreichbar sind irgendwie und total normal für gesunde Menschen...es nervt.

@Tornado ich wollte meinen Psychiater eigentlich um eine EKT Behandlung bitten, ich dachte das wär meine letzte Rettung...aber wenn ich lese es hat nichts gebracht...ach mann. :|

@Emely Versagensgefühle, Scham kenn ich auch zu gut....leider...

Ich habe auch ein ambulant Betreutes Wohnen, aber es hilft mir leider nicht wirklich viel, ich weiß oft mehr als die Mitarbeiter dort. Ich bin ja nicht dumm, sondern "nur" krank.... und das macht mich wütend...egal jetzt :roll:

Ich würde gerne einfach einschlafen und nicht mehr aufwachen im Moment...oder so leben wie früher und arbeiten gehen etc...

viele Grüße
enough
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 7. November 2021, 00:15

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von enough »

Aber Emely...ich finde, du hast so gute und viele Therapieansätze die dir helfen, ich finde das hört sich sehr positiv an und wenn du eine neue Therapeutin hast, geht es bestimmt wieder richtig bergauf. :D

Dass die Suizidgedanken bleiben finde ich schade....vielleicht könnte das auch ein Therapieziel sein, sie zu beseitigen, wenn du darunter leidest. Sie haben ja oft mehrere Funktionen. Für mich hört sich das bei dir gar nicht nach aufgeben an, sondern nach kämpfen und das ist sehr gut.

Alles gute dir weiterhin. :wink:
Emely
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 17. November 2021, 14:03

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von Emely »

Hallo enough,
das schwankt sehr. Zwischen Kämpfen und Aufgeben.
Es reichen Kleinigkeiten, um die ganze Welle der Suizidgedanken auszulösen. Dann ist alles wieder dunkel in mir drin. Hoffnungslos.
Es ist, als wären sie immer da, nur mal weniger spürbar und mal ganz krass und konkret da. Das ist ziemlich anstrengend für mich. Innerhalb von einer Sekunde komplett abzuschmieren.
Tornado
Beiträge: 61
Registriert: Samstag 8. Juli 2017, 14:08

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von Tornado »

Vlt hilft es, ein Tagebuch zu führen und aufzuschreiben, wann sind die Gedanken wieder aufgetaucht oder wann haben sie sich verstärkt, was ist da passiert und war der Grund dafür. Um das Erkennungsmuster darauf zu sensibilisieren ?
enough
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 7. November 2021, 00:15

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von enough »

Hallo Emely, genau wie bei mir... :|

Hast du auch Borderline, PTBS und rezidivierende Depressionen zufällig? :?

viele Grüße :wink:
Emely
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 17. November 2021, 14:03

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von Emely »

Hallo ihr Beiden,

danke für eure lieben Antworten <3

Tornado, die Auslöser erkenne ich in jedem Moment. Würde ich Gefühle besser aushalten können, ginge es mir besser. Es beschämt mich, das zu schreiben, aber manchmal finde ich es schade, dass mir Alkohol z.B. nicht schmeckt. Ich kann vor meinen Gefühlen nicht weglaufen. Kann sie nicht dämpfen oder betäuben...

Enough, ich habe eine komplexe PtBs, teilabgespaltene Persönlichkeitsanteile und rez. Depressionen. Also etwas ähnlich, ja :/
enough
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 7. November 2021, 00:15

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von enough »

Hallo nochmal, :)

okay...dann weiß ich wie du dich ungefähr fühlst manchmal.... :|

Bei mir schwanken die Diagnosen auch oft von Borderline über KPTBS zu Adhs/Ads... verrückt was da alles so zusammenkommt... :roll:

Dann kann ich die Kämpfe sehr gut nachvollziehen... hast du in deinem Umfeld jemanden der dich gut auffangen kann? das finde ich immer sehr wichtig... ich habe so etwas indirekt, also meine ganz krassen Tiefs offenbare ich niemandem...

Es gibt aber auch wirklich sehe schöne Momente und Phasen oder? Mir ging es lange trotz meiner Diagnosen sehr, sehr gut. Bis vor einigen Jahren, wo Vieles zusammenkam...nunja...

Ich informiere mich trotzdem über eventuelle "Notausgänge und -Lösungen..." man weiß ja nie... :? und das auch recht zielstrebig...noch bin ich 33, aber man wird ja nicht jünger...vielleicht ist es auch nur so eine Beruhigung, dass man sein Schicksal, selbst in der Hand hat...aber trotzdem mach ich es...

Dir würde ich irgendwie davon abraten...du klingst viel zu positiv... :wink: und mit Therapie wird es bestimmt wieder alles viel besser bei dir...

viele Grüße
Emely
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 17. November 2021, 14:03

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von Emely »

Nunja, ich habe auch Anteile, die z.B. 7 sind. Und die Kleine will nicht tot sein. Das macht diese Kämpfe noch schwieriger...
Ich denke, für mich wäre es auch eine Beruhigung, eine Methode zu haben. Weil das Handlungsfähigkeit bedeutet. Was genau löst letztendlich Traumata aus? - Handlungsunfähigkeit. Ich habe Angst, dass mich jemand oder etwas umbringt. Ich habe aber keine Angst davor, es selber zu beenden, weil das dann eben meine Handlungsfähigkeit wäre. Ergibt das Sinn? ^^

Ich offenbare die extremen Tiefs jemandem. Nicht immer sofort, manchmal braucht es Tage oder Wochen - aber mir hilft es letztendlich, drüber zu reden und getröstet zu werden. Bei der Ergotherapeutin ist so ein Ort, an dem ich offen reden kann. Zum Beispiel.
enough
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 7. November 2021, 00:15

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte

Beitrag von enough »

achso ich verstehe....hmm ja, dass ist schwierig mit den Anteilen....eine leichte Form von dissoziativen Störungen habe ich auch...es ist einfach anstrengend.

aber umso besser, dass du dich bei der ergotherapie offenbaren kannst.

ich habe sowas gar nicht...ab und zu chatte ich mit der Telefonseelsorge.... :mrgreen: :shock:

lg
Antworten