Re: Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

Meinungs- und Erfahrungsaustausch zum Thema Suizid; Berichte über gescheiterte Suizidversuche; suizidales Verhalten; Leben mit Suizidgedanken; Hilfestellungen

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
veggicat
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 17. Juni 2021, 08:04

Re: Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

Beitrag von veggicat »

Hallo liebes team
Bin neu hier und begrüsse alle hier recht herzlich.
habe auch schon eine längere Leidensgeschichte.
habe 24/7 herzstolpern bzw. Rhythmus Störungen. Keine Ursache wurde durch unzählige Untersuchungen gefunden.
Meine Lebensqualität ist duch diese Störung massiv eingeschränkt.
habe mich zurückgezogen. Da lt Medizinern keine strukturelle Störung gefunden wurde, muss ich damit leben...es ist jedoch wirklich Menschen unwürdig.
Medikamente hatten keinen Erfolg.ich bin wirklich am Ende meines Mutes. War bereits bei einer neuro psych....leider ohne Erfolg....wenn keine Minute ohne dieses herzstolpern vergeht....bin froh dass ich hier bin
Danke fürs zuhören
LG aus Österreich monika k.
marcel
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 22:27

Re: Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

Beitrag von marcel »

Hallo und willkommen.
glycerine
Beiträge: 922
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

Beitrag von glycerine »

Hallo und herzlich willkommen!

Welche Symptome hast du bei dieser Krankheit?
Hurlinger
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 19:41

Re: Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

Beitrag von Hurlinger »

Hallo Veggiecat.
Auch von mir ein herzliches willkommen.
Ich kenne Herzangst, Panik Rhythmusstörungen auch zu genüge. Habe nach mittlerweile 27 Jahren tatsächlich eine KHK, die die herzbezogenen Symptome auch nicht gerade verbessern.
Und ja, du hast recht, dass das die Lebensqualität total einschränkt.
Ich htte bisher auch nicht viel Glück mit einigen Eingriffen rund ums Herz, aber ich möchte dir vielleicht noch auf den Weg geben, sich vielleicht bei anderen Kardiologen noch mal eine zweite Meinung zu holen.
Ich gehe mal davon aus, dass man deine Rhythmusstörungen nachweisen (EKG) kann.
Ich weiß von Mitpatienten, dass z.B. ein Nerv zum Sinusknoten des Herzens behandelt werden kann, der das eventuell auslöst (Ich glaube Ablation heißt das) Kann aber auch sein, dass ich damit total daneben liege (bin kein Arzt)
Von deinem Nicknamen gehe ich mal aus, dass du dich vegetarisch oder vegan ernährst?
Da vielleicht auch noch mal genau schauen, ob dir nicht irgendetwas an Mineralien oder Spurenelementen fehlt z.B. Kalium.
Kaliummangel und zuviel Kalium machen auch Herzsymptome.
Wenn da überall nichts zu finden ist schiebt man dich eh in die Psycho-Schublade, was dem ein oder andern ja auch vielleicht hilft.
Überwiegend geht es dann aber darum mit der Symptomatik umgehen zu lernen. (Da dreht sich mir der Magen um, wenn ich das wie so oft schon höre) Das klingt immer ganz gut, aber ich schaffe das einfach auch nach so vielen Jahren nicht.
Aber bei dir kann das ja auch ganz anders laufen.
Viel Glück und Erfolg wünsche ich
Gruß
Hurlinger
Hurlinger
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 19:41

Re: Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

Beitrag von Hurlinger »

Hallo Monika.
Mir ist mein Geschreibsel noch mal durch den Kopf gegangen.
Du bist ja wahrscheinlich nicht hier um dir Einschätzungen von Gesundheitsaposteln anzuhören, sondern weil du dich wegen Deiner Thematik mit dem Thema Sterbehilfe/Suizid auseinander setzt.
Mein Gedanke zu dem Thema war, ob dir das Leben wieder lebenswerter erscheint, wenn die Symptomatik nicht mehr da wäre.
Sorry
Gruß
Hurlinger
Antworten