Sieht man nach dem Tod....

Für alle, die ihre Lebensprobleme und Schickale mit anderen teilen möchten

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Miu
Beiträge: 181
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 02:50

Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Miu »

..... Menschen wieder?
Leute, die vor einem gestorben sind?

Ist vielleicht eine dumme Frage, aber ich frag mich das desöftern, ob das stimmt. Denn gewisse Menschen wiederzusehen ware schlimm. Ich bin froh, dass sie tot sind.

Lieben Gruss
Miu
Igel
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 22. Januar 2021, 20:36
Wohnort: Norddeutschland

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Igel »

Hallo,

das ist überhaupt keine dumme Frage.

Viele wünschen sich den einen oder anderen seiner Verstorbenen wieder zu sehen. In einer Art und Weise auch eine schöne Vorstellung.
Das würde aber auch bedeuten, das es nach dem Tod mit einer Art von Leben weiter gehen würde.
Dies möchte ich auf keinen Fall und wünsche mir deshalb, das nach dem Tod alles endgültig zu Ende ist.


Gruß
Igel
Hurlinger
Beiträge: 143
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 19:41

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Hurlinger »

Miu hat geschrieben: Mittwoch 27. Januar 2021, 07:46 ..... Menschen wieder?
Leute, die vor einem gestorben sind?

Ist vielleicht eine dumme Frage, aber ich frag mich das desöftern, ob das stimmt. Denn gewisse Menschen wiederzusehen ware schlimm. Ich bin froh, dass sie tot sind.

Lieben Gruss
Miu
Eine dumme Frage gibt es nicht. Nur es wird dir niemand beantworten können, weil noch niemand zurückgekommen ist , der das berichten könnte.
Leute mit sog. NTE erzählen solche Dinge.
Ich glaube nicht daran, weil es das Aussehen, den Körper, die Gesichter in meinen Augen in der Form wie wir sie sehen könnten nicht mehr gibt, also können es eigentlich nur Erinnerungsfetzen sein, die die Leute da sehen.
Aber wenn es Menschen froh macht, warum nicht.
Gruß
Hurlinger
Lovecraft
Beiträge: 298
Registriert: Montag 26. Juni 2017, 12:09

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Lovecraft »

das kann wirklich niemand wissen...doch wenn, dann hoffentlich nur die, die man geliebt und die man vermisst hat, als sie gestorben waren - Freunde, Bekannte, Familienmitglieder - da hätte nichts gegen einzuwenden...aber auf die meisten anderen -könnte ich ebenso gut und gerne verzichten...denn - wer möchte schon gern mit Caligula oder Nero, Hitler, Stalin, Franco - oder der alten Hexe von Merkel ein Leben nach dem Tod verbringen...? die haben schon im Hier und Jetzt genug Schaden angerichtet - ein womöglich ewiges Leben inmitten eines solchen Horrorfiguren-Kabinetts -das käme dann schon eher der Hölle gleich als dem Himmel...

...es gibt zu diesem Thema ja die berühmte Omegapunkt-Theorie des französischen Theologen und Philosophen P. Teilhardt de Chardin (1881-1955) - wonach das Ziel der kosmischen Evolution auf eben jenen Endzustand hinausläuft, wo alles Gewesene in einer Art von kosmischer End-Singularität wiederkehrt...es gibt dafür zwar nicht den geringsten Beweis - aber ich halte diese Vorstellung grundsätzlich für möglich...
Angel
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 20:15
Wohnort: Norddeutschland

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Angel »

Ja ich habe auch keine Lust viele Menschen dort zu treffen.
Wobei man vllt seine Meinung ändert, wenn man als reines spirituelles Wesen jedem vergibt und ausser Liebe nichts spürt.
Aber aus menschlicher Sicht will ich viele nicht sehen.

Einerseits ist der Gedanke schön, ein Leben ohne Leid zu haben. Andererseits auch nicht.
Ich meine auf der Erde können wir manchmal uns entscheiden ob wir uns freuen oder nicht.
Aber als Seele im Himmel wäre man immer glücklich.
Erscheint mir auch fremd. Als wäre man gesteuert. Und hätte keine Wahl. Jede Sekunde glücklich sein und ewig leben. Ich sehe darin auch keinen Sinn. Wenn ich darüber nachdenke.
Hier wachsen wir, entwickeln uns, haben Ziele und Wünsche, wir spüren Vorfreude, wir haben Sehnsucht, wir ändern uns. Das ist Leben.
Auch wenn wir unsere Ziele nicht erreichen.
Aber ich frage mich nicht, ob es ein Leben gibt, sondern eher was machen wir wenn wir in eine gute Sphäre kommen. Wenn wir das Ziel erreichen und das Böse nicht existiert.
sich ewig freuen...
Das ist unvollstellbar.
Und ich weiß nicht, ob ich es will.
So alleine ist man glücklich dort? ... meine Vorstellung des Glückes basiert auf Liebe zwischen Menschen.
Aber dort gibt es ja sowas gar nicht vllt. Dass 2 Seelen sich lieben.
Eigentlich gibt es ja so schöne Sachen auf der Erde.
Wenn man nur das Böse wegdenken würde, würde ich die Erde gern behalten. Wir haben Diskos, Konzerte, Sex , leckeres Essen, tolle Filme, schöne Körper, tolle Freizeitaktivitäten und Sport . Ich liebe Tanzen. Ich meine ich will gar keine andere Welt. Ich will das alles weiter haben nur ohne Kriege, Krankheiten,Hass, Neid, Eifersucht etc...
Im Himmel oder wo auch immer gibts kein Essen.
Aber Musik gibts dort laut NTE Berichten.
Hoffentlich kann man dort wenigstens tanzen
Lovecraft
Beiträge: 298
Registriert: Montag 26. Juni 2017, 12:09

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Lovecraft »

...ich kann es mir auch nicht so vorstellen - weil Leben immer Veränderung und Dynamik bedeutet: wenn wir keine Wünsche und keine Ziele mehr haben, keine Herausforderungen...keine Arbeit, keine Mühen und keine Anstrengungen mehr investieren müssten, um diese Ziele zu erreichen - so wären wir todunglücklich..für ein solches "Paradies", wo uns alles abgenommen wird -sind wir nicht geschaffen - es liegt einfach nicht in unserer Natur...so kann es also nicht sein, denn "wunschlos glücklich" zu sein wäre ebenfalls nur eine etwas andere Version der Hölle - und womöglich eine noch schlimmere...
Miu
Beiträge: 181
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 02:50

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Miu »

Danke euch für eure Antworten!

Ja ihr habt recht, das kann wirklich keiner wissen.

@Igel Hm es kann ja auch sein das wir gestaltlos in der Atmosphäre schweben, als Energiefeld oder so.. k. A. es muss ja nicht ein Leben im Sinne dieses Lebens sein... :?:

@Hurlinger ich mag deine nüchterne Ansicht :lol:

@Lovecraft das wäre tatsächlich schlimm mit all den "Figuren" zusammenzutreffen... Aber eben es kann ja eine Form sein, die wir so nicht kennen... K. A.

@Angel
Da stimm ich dir zu, das Gute vom Leben würde ich auch behalten wollen. Das schlimme weg.
Dann wärs hier ganz passabel. Und tanzen... Ja! Das mag ich auch sehr :-)

Es gibt doch das Zitat "Oh mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen"
Das stimmt vllt :)
Igel
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 22. Januar 2021, 20:36
Wohnort: Norddeutschland

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Igel »

Also alle am besten noch einen Tanzkurs belegen :D
Miu
Beiträge: 181
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 02:50

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Miu »

Tanzen kann ich schon :o
Zuletzt geändert von Miu am Donnerstag 28. Januar 2021, 07:16, insgesamt 2-mal geändert.
focus23
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 29. Dezember 2020, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von focus23 »

Hi,

Focus 23 - “New Goners” The locale containing human inhabitants who are no longer physically alive and have become “stuck” for one reason or another. Often they are confused about or unaware, of their deaths. Many attempt to maintain contact with the physical world around familiar people or places.

Focus 27 - “The Park” An afterlife area created by noncorporeal humans. Included are centers of activity providing for the needs of human beings in their continuing development in the afterlife, such as education, life review, healing and regeneration, planning, and many others.

Davon ausgehend würde ich schätzen das es verschiedene Abstufungen von Tod gibt, mehrere Checkpoints sozusagen.
Wobei für mich andere Energie oder Lebensformen interessanter sind, mit Menschen habe ich nicht zuletzt aufgrund meines "Syndrom der gebrochenen Feder" überwiegend abgeschlossen.
Angel
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 20:15
Wohnort: Norddeutschland

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Angel »

Stimmt den Spruch kenne ich auch Miu;)

was mir einfach Angst macht ist, dass man sich dem Unbekannten alleine stellen muss.
Man stirbt alleine und dann muss man dadurch, was auch immer einen erwartet.


Man kann dem nicht entkommen.

Ich finde es nicht fair, dass wir hier existieren ohne zu wissen warum und woher wir kommen.
Miu
Beiträge: 181
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 02:50

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Miu »

Das macht mir auch Angst. "Alleine" ist mein zweiter Vorname und mich machte es lange Zeit unfassbar traurig und sehr depressiv, dass ich selbst beim Thema Tod wieder so alleine gelassen werde. Denn viele Freunde wendeten sich ab wegen meiner chronischen latenten Suizidalität, wollten darüber nicht reden.
Von daher versteh ich dich ein bisschen.

Ich werde aber stärker in dem Sinne, dass ich zumindest virtuell Orte gefunden habe, an denen ich mich austauschen kann über den Tod, wie hier.
Dass stärkt mich wie gesagt den Mut zu haben, den letzten Schritt zu schaffen. Zu verstehen, dass ich damit eben nicht alleine bin und dass der Tod für uns alle unausweichlich ist.
Angel
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 20:15
Wohnort: Norddeutschland

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Angel »

Ja same shit bei mir.
Viele wenden sich ab.

Oder nerven wie toll das Leben ist.
Das nervt mich am meisten. " Das Leben ist ein Geschenk " usw.

Ich kann das nicht akzeptieren irgendwie. Ich verstehe nicht womit ich das verdient habe.
Gerade fällt mir wieder Steven Hawking ein.
Wie stark er war trotz dieser Krankheit.
Miu
Beiträge: 181
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 02:50

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Miu »

Das mag ich auch nicht.

Wenn ich jetzt gerade gehen könnte, wär das schön. Die Menschen begreifen meinen Zustand nicht. Schlimm.
Ich hab meinen Freund "verloren", das reisst mir das Herz raus. Mein ganzer Körper tut weh vor emotionalem Schmerz.

Aber ich wollte schon vor der Beziehung nicht mehr leben. Von daher....

Stephen Hawkings... ja.... aber ehrlich gesagt lieber körperlich krank als psychisch....
Angel
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 20:15
Wohnort: Norddeutschland

Re: Sieht man nach dem Tod....

Beitrag von Angel »

Kommt drauf an...
Lieber Depression als ALS.
Lieber Krebs als Schizophrenie.
Lieber bipolar als ALS.

Ich finde man kann es nicht immer so sagen.
Beides kann je nach Stadium sehr schlimm sein.
Du musst bedenken, körperliche schlimme Krankheiten führen zwangsweise zu einer Depression . Sogar Akne z.B. dann hast du beides.
Psychische Krankheiten führen nicht unbedingt zu organischen Schäden.

Aber alles was unheilbar ist, ist einfach übel.

Oh man das tut mir leid mit deinem Freund... ich auch habe auch verloren.
Antworten