In der Hölle

Für alle, die ihre Lebensprobleme und Schickale mit anderen teilen möchten

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

pida
Beiträge: 554
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2009, 05:45

Re: In der Hölle

Beitrag von pida »

Orgeluse hat geschrieben:
Samstag 18. April 2020, 04:06
Ackermann hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 20:11
Orgeluse, deine Orgel pfeifft aus allen Löchern.
Für so eine wie mich ist kein Platz.

Cher Orgeluse ,

ich weiss - Du hast nach dieser Nachricht NICHT gefragt und auch nicht darum gebeten.

Aber es ist mir ein Anliegen.

Andersheit .
Mon dieu.
Sind wir nicht alle ein bisschen anders ?

Jede/r auf ihre oder seine Art.

Andersheit –
was heisst das , was soll es bedeuten ?

Im sachlichsten Falle doch nur, dass wir von der ‘ Norm ‘ abweichen ;

Dass wir keine eckigen Tomaten oder kerzengerade gewachsene Bananen sind.
Sind wir deshalb gar ungeniessbar oder schlechter verdaulich als die ‘ genormten ‘ ?
Claro ,
irgendwie sind ‘ wir ‘ auffälliger , so unterschiedlich wir selbst untereinander sind.
Aufmerksamer sind wir vielleicht manchmal - auch oder besonders für ebenso ‘ a-normales ‘ .

Andersheit / Anderssein .

Na und ?

Ist frau oder man/n ‘ anders ‘ weil der Kammerton mit 415 Hz. verträglicher / stimmungsvoller ist als der mit 440 ?

Ist ‘ anderssein ‘ das Wahrnehmen von Aura ?

Vielleicht das stark empfundene Reagieren auf Schwingungen aus unterschiedlichsten Quellen ?

Ist es falsch , weil einem die Anwendung von Chakra gut , daran zu ‘ glauben ‘ - obwohl niemand aus dem Umfeld so etwas nach vollziehen kann ?

Ist ‘ Andersheit ‘ der gelegentliche Glaube an ‘ ein Leben davor ‘ oder ein Leben ‘ danach ‘ ?

Wenn ich das so aufgeschrieben sehe : sooooo schlecht ist es eigentlich garnicht , '' anders '' zu sein.

Ich jedenfalls bin froh , dass es helle Semmeln gibt und dunkle – und ich eine Wahl habe.
Den Semmeln werden meine Wechsel-Vorzüge egal sein ;

wie ich auf andere wirke , Nähere , Fernere oder selbst Gleichgültige , ist mir nicht immer gleichmässig egal.

Ich möchte nicht ‘ jedermanns Liebling ‘ sein , aber auch versuchen , niemandem grundlos auf die Füsse zu treten oder auf der Seele herum zu trampeln - auch wenn ich eigentlich, wie sehr viele andere hier , nicht mehr viel zu verlieren hätte.
Ich sage bewusst ‘ hätte ‘, ein ‘ habe ‘ würde nach so langer Zeit nach der Registrierung hier im Forum irgendwie zweifelhaft oder nachfragewürdig klingen.

Du schreibst ‘ für mich ist kein Platz ‘ ;

für mich bist Du willkommen und hast allen Platz, den Du benötigst !

Du solltest halt nur niemandem ‘ das Revier ‘ streitig machen und ihr oder ihm zu verstehen geben , dass der Futternapf im falschen Zwinger steht oder dass das Revier markiert , abgesteckt und ‘ Betreten verboten ‘ weil unangemessen ist.

Danke
der pida

Orgeluse
Beiträge: 860
Registriert: Dienstag 23. November 2010, 00:04

Re: In der Hölle

Beitrag von Orgeluse »

Werter Pida,

gegen sinnentstellende Zitate habe ich etwas.
So, wie Du da nun den Ackermann und danach mich zitierst, muss ja eine Steilvorlage für Deinen Sermon rauskommen:
pida hat geschrieben:
Orgeluse hat geschrieben:
Ackermann hat geschrieben: Orgeluse, deine Orgel pfeifft aus allen Löchern.
Für so eine wie mich ist kein Platz.
Doch schrieb ich als Antwort auf den Ackermann keineswegs einen Klagegesang, kein traurig Heulen und Zähneklappern, kein Jammergeschrei.
Ich schrieb vielmehr und unter anderem dies:
Orgeluse hat geschrieben: Für so eine wie mich ist kein Platz.

Das ist vermutlich richtig und mir mittlerweile fast egal.
Und das ist meinem Erleben nach keine Hölle.
Was Du nun durch die Zusammenstellung zweier blanker Sätze von uns, dem Ackermann und mir, machst, ist - nunja, wie gessagt: Eine Steilvorlage für Deinen Sermon, der dann folgt.


Zu dem übrigens nur dies von mir:
Ja, mit dergleichen ist als 'Antwort' immer zu rechnen, wenn jemand "Andersheit" über sich konstatiert (nicht: "für sich reklamiert"!).
- Eine 'Antwort', um die ich tatsächlich nicht ersucht habe. (Nicht zuletzt, weil ich sie kenne und weil sie mir jedes Mal nichts sagt.)

Wie wenig Du verstanden hast von meinen Worten und der in ihnen enthaltenen Existenz - meiner (und sei versichert: Das verletzt mich nicht mehr, und es zeigt ganz klar meine "Andersheit"), demonstriert Dein mich Willkommmenheißen:
pida hat geschrieben: Du schreibst ‘ für mich ist kein Platz ‘ ;

für mich bist Du willkommen und hast allen Platz, den Du benötigst !
- Sorry, Pida, aber welcher evangelische Pastor ist denn an Dir verloren gegangen, dass Du ihn hier nun ausleben musst?!
Wisse:
Ich weiß, dass die meisten Menschen mich nicht ausstehen können, und das finde ich völlig okay und für mich unwesentlich.
Und ich habe den für mich notwendigen Platz in und bei mir. Was ich darüber hinaus - mithin an (übrigens für einen jeden Menschen lebensnotwendiger) narzisstischer Zufuhr - benötige, ergibt sich nach wie vor im sogenannten Leben. Und dass dergleichen Bedürfnis in mir auf Null schrumpfen kann, habe ich erlebt, finde das toll, und erfreue mich nun daran, dass es wieder zu schrumpfen beginnt.

Ja, das wollte ich dann doch noch gesagt haben.

Beste Grüße von Orgeluse, die übrigens im französischen Gralsroman "Orgueilleuse" heißt und als "chère" zu adressieren wäre (Adjektiv im Femininum).

Dani1972
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. März 2020, 18:15

Re: In der Hölle

Beitrag von Dani1972 »

Soviel böses Gift und grenzenlose Arroganz...

Orgeluse
Beiträge: 860
Registriert: Dienstag 23. November 2010, 00:04

Re: In der Hölle

Beitrag von Orgeluse »

Dani1972 hat geschrieben:
Sonntag 19. April 2020, 16:11
Soviel böses Gift und grenzenlose Arroganz...
Schön, dass Dir zur Deiner Erbauung (das ist ein seelsorgerischer Begriff) mein Schreiben dienstbar ist!

pida
Beiträge: 554
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2009, 05:45

Re: In der Hölle

Beitrag von pida »

Orgeluse hat geschrieben:
Sonntag 19. April 2020, 03:01
Werter Pida,


Chère Orgueilleuse ,

wisse : von Dir zu lesen bereitet mir Freude.

Ich weiss jedoch nicht, in welche Schublade Du mich packst oder gar wegsperrst.
Ich würde gerne mehr Gedanken austauschen mit Dir.

Mit Respekt und Achtung
aber
ohne pastorale Neigungen
der pida

Ackermann
Beiträge: 20
Registriert: Montag 4. November 2019, 22:19

Re: In der Hölle

Beitrag von Ackermann »

Orgeluse hat geschrieben:
Samstag 18. April 2020, 04:06


Ich bin aus fast allem Leben und auch aus fast allen menschlichen Kommunikationszusammenhängen rausgeflogen. Sogar aus Internetforen (und auch in dem hiesigen begegnet mir die Mehrheit mit Abwehr, das war hier auch früher schon so).
Für so eine wie mich ist kein Platz.

Es kann nur gelten, dass sich hier jeder aussprechen darf, solange nicht echte und unmissverständliche `Tiefschläge` ausgeteilt werden. :D

alleine
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 11:50
Kontaktdaten:

Re: In der Hölle

Beitrag von alleine »

Höllensonntag.

glycerine
Beiträge: 827
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: In der Hölle

Beitrag von glycerine »

alleine hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 19:25
Höllensonntag.
Sonntage sind für mich generell schwieriger.
Ich habe sogar mal einen eigenen Thread dafür eröffnet.

Mittlerweile werden die Themen aber meistens nach einer Weile in den Gedenkzustand versetzt, wo man nichts mehr dazu sagen könnte.

In einer gewissen Weise ist das mit dem ganzen Forum ein bisschen passiert, nicht wortwörtlich, aber es gab schon mal mehr aktive Themen und Themenbereiche.

Mir kann es egal sein, wenn das Forum nicht mehr das gleiche ist, ich habe hier noch hin und wieder ganz nette Unterhaltungen gehabt früher.

Nichts ist für die Ewigkeit.

Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.

LetzteAusfahrt
Beiträge: 29
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 01:08
Wohnort: Schwyz

Re: In der Hölle

Beitrag von LetzteAusfahrt »

Dani an Dani

Du kannst mich gerne per PN ansprechen
Info zu mir:
Seit 35 Jahren sozial isoliert, war workaholic.

Soziale Phobie in der Kindheit
komplexe posttraumatische Belastungsstörung
schwul, coming out erst mit 30 Jahren

Seit mind. 25 Jahren chronisch depressiv
seit 8 Monaten schwere Episode
2 unbehandelte burnouts.

Vor kurzem Abstieg von Status "normal" zu Sozialhilfe und Notunterkunft.

Zum ersten mal in Behandlung, zum ersten mal AD (375mg Venla).

Klinik hinter mir, Klinik wieder geplant,

Therapie wegen Corona Beschränkungen nicht möglich.

Habe ressigniert und aufgegeben, fühle mich jetzt aber so gut wie nie zuvor.

Bin hier, um zu sterben

Gruss Dani

alleine
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 11:50
Kontaktdaten:

Re: In der Hölle

Beitrag von alleine »

Ich bin auch am Ende.

Habe mich immer irgendwie über Wasser gehalten, aber irgendwann geht es nicht mehr weiter..

Balduin
Beiträge: 599
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 17:24
Wohnort: Deutschland

Re: In der Hölle

Beitrag von Balduin »

Es ist genauso leicht, sich in sich selbst zu verirren wie auf Waldpfaden oder in Städten.

- Henning Mankell, Die italienischen Schuhe

glycerine
Beiträge: 827
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: In der Hölle

Beitrag von glycerine »

Dieser Thead ist sehr spannend zu lesen, irgendwie immer wieder ein guter Stoff.

alleine
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 11:50
Kontaktdaten:

Re: In der Hölle

Beitrag von alleine »

Dani1972 hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 13:02
Ich fühle mich total arbeitsunfähig, liege hier nur rum wie 'ne Flunder, habe das Gefühl, meine Birne ist Matsch...
Mir geht's seit etwa 3 Wochen genauso.

Ich liege nur noch rum, vor dem Laptop und kann nichts mehr machen.

Die Ironie ist, dass das genau zu einem Zeitpunkt passiert, an dem ich aus beruflichen Gründen hochaktiv sein müsste...damit hat sich dieses Thema auch erstmal erledigt.

Den jetzigen Zustand hätte ich mir so schlimm nicht vorstellen können - obwohl ich Krisen definitiv kannte.

glycerine
Beiträge: 827
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: In der Hölle

Beitrag von glycerine »

alleine hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 17:04
Dani1972 hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 13:02
Ich fühle mich total arbeitsunfähig, liege hier nur rum wie 'ne Flunder, habe das Gefühl, meine Birne ist Matsch...
Mir geht's seit etwa 3 Wochen genauso.

Ich liege nur noch rum, vor dem Laptop und kann nichts mehr machen.

Die Ironie ist, dass das genau zu einem Zeitpunkt passiert, an dem ich aus beruflichen Gründen hochaktiv sein müsste...damit hat sich dieses Thema auch erstmal erledigt.

Den jetzigen Zustand hätte ich mir so schlimm nicht vorstellen können - obwohl ich Krisen definitiv kannte.
Ich bin auch arbeitsunfähig

glycerine
Beiträge: 827
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: In der Hölle

Beitrag von glycerine »

pida hat geschrieben:
Montag 20. April 2020, 16:22
Orgeluse hat geschrieben:
Sonntag 19. April 2020, 03:01
Werter Pida,


Chère Orgueilleuse ,

wisse : von Dir zu lesen bereitet mir Freude.

Ich weiss jedoch nicht, in welche Schublade Du mich packst oder gar wegsperrst.
Ich würde gerne mehr Gedanken austauschen mit Dir.

Mit Respekt und Achtung
aber
ohne pastorale Neigungen
der pida
So wie du ihr entgegen kommst wenn sie dich eigentlich nur verspottet, das widert mich echt an. Wie kann man nur jemanden so in höchsten Tönen loben der dich nicht respektiert.

Antworten