Soziale Kontakte sind wichtig

Für alle, die ihre Lebensprobleme und Schickale mit anderen teilen möchten

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
glycerine
Beiträge: 804
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von glycerine »

Lesen ist für mich die beste Medizin, aber ohne soziale Kontakte kann doch kein normaler Mensch leben.

Wie geht ihr mit der neuen Situation um?

Abendstern
Beiträge: 609
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von Abendstern »

Ich kann da nur noch einmal Dissolved_Alice aus dem anderen Thread zitieren:
Dissolved_Alice hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 09:56
Genau!
Ich bin zwar eh schon ziemlich zurückgezogen quasi in Alltagsquarantäne...man sagt zu mir " och für dich ändert sich ja grad net wirklich viel"

Aber....doch...ich finds doppelt und dreifach belastend...das winzig mini kleine stückchen "normales leben" wird mir grad auch noch genommen. Ich halte es sehr schwer aus momentan.
Das trifft es auch in meinem Fall ziemlich gut ...

Dissolved_Alice
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2015, 05:50
Wohnort: irgendwo dazwischen

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von Dissolved_Alice »

Ich bin sozialkontaktmässig eher so im low-bereich...aber drunter dürfte es nicht gehen, da dreh ich echt sehr schnell am rad im kopp - ohne dass ich was dagegen machen könnte...

Ich find ganz ganz ganz schräg und unangenehm, dieses aktuelle "unterschwellige misstrauen" mit dem man sich begegnet...sogar wenn man befreundet is, aber halt auch im geschäft, beim bäcker ...iwie seltsam...
Ich hoffe die ganzen Massnahmen werden sich wenigstens lohnen!
Und ausserdem hoffe ich inständig, dass da keine gesellschaftlichen neurosen draus entwickeln...

glycerine
Beiträge: 804
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von glycerine »

normales leben kann man das jetzt nicht mehr nennen, bei uns hier darf man fast nichts mehr tun und treffen sowieso niemanden mehr ausser seinen arzt

Rasiel
Beiträge: 1380
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:23

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von Rasiel »

Also sorry,

ich treffe mich mit meiner Freundin zu einem Spaziergang !
Am nächsten Tag mit einer anderen, ich gehe 5x am Tag mit meinem Hund raus, wunderschön im Wald.
Beim Einkaufen max. 1 x die Woche mit Mundschutz und Handschuhe.
Wir haben alles es fehlt uns an nichts(naja vielleicht machen das Klopapier.
Wir jammern auf einem hohen Niveau. :roll:

Rasiel
Beiträge: 1380
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:23

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von Rasiel »

Abendstern hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 12:16
Ich kann da nur noch einmal Dissolved_Alice aus dem anderen Thread zitieren:
Dissolved_Alice hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 09:56
Genau!
Ich bin zwar eh schon ziemlich zurückgezogen quasi in Alltagsquarantäne...man sagt zu mir " och für dich ändert sich ja grad net wirklich viel"

Aber....doch...ich finds doppelt und dreifach belastend...das winzig mini kleine stückchen "normales leben" wird mir grad auch noch genommen. Ich halte es sehr schwer aus momentan.
Das trifft es auch in meinem Fall ziemlich gut ...

Was ist denn das MINISTÜCKEN was fehlt ?????

glycerine
Beiträge: 804
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von glycerine »

Rasiel hat geschrieben:
Dienstag 31. März 2020, 19:39
Also sorry,

ich treffe mich mit meiner Freundin zu einem Spaziergang !
Am nächsten Tag mit einer anderen, ich gehe 5x am Tag mit meinem Hund raus, wunderschön im Wald.
Beim Einkaufen max. 1 x die Woche mit Mundschutz und Handschuhe.
Wir haben alles es fehlt uns an nichts(naja vielleicht machen das Klopapier.
Wir jammern auf einem hohen Niveau. :roll:
Bei uns Österreich sind die Regeln viel strenger als bei dir.
Wir dürfen oft nicht mal mehr den Ort verlassen, wenn die Freunde nicht gerade im Ort wohnen, dann sieht es mehr düster aus. Habe schon von Bekannten gehört die eine Anzeige bekommen haben.
Es ist schon hohes Niveau immer noch, wir haben genug zu essen, eine Heizung, jeder ein Telefon.
Es ist vielleicht ein bisschen übertrieben jetzt eine Krise zu bekommen, aber ich komme eh klar soweit, so extrem ist es auch wieder nicht. Aber so locker wie bei dir ist es hier nicht gerade.

Abendstern
Beiträge: 609
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von Abendstern »

Rasiel hat geschrieben:
Dienstag 31. März 2020, 19:41
Abendstern hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 12:16
Ich kann da nur noch einmal Dissolved_Alice aus dem anderen Thread zitieren:
Dissolved_Alice hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 09:56
Genau!
Ich bin zwar eh schon ziemlich zurückgezogen quasi in Alltagsquarantäne...man sagt zu mir " och für dich ändert sich ja grad net wirklich viel"

Aber....doch...ich finds doppelt und dreifach belastend...das winzig mini kleine stückchen "normales leben" wird mir grad auch noch genommen. Ich halte es sehr schwer aus momentan.
Das trifft es auch in meinem Fall ziemlich gut ...

Was ist denn das MINISTÜCKEN was fehlt ?????
Mit so vielen Fragezeichen bombardiert, hat man eigentlich keine rechte Lust, zu antworten.

Abendstern
Beiträge: 609
Registriert: Montag 28. September 2015, 08:03

Re: Soziale Kontakte sind wichtig

Beitrag von Abendstern »

glycerine hat geschrieben:
Dienstag 31. März 2020, 20:28
Rasiel hat geschrieben:
Dienstag 31. März 2020, 19:39
Also sorry,

ich treffe mich mit meiner Freundin zu einem Spaziergang !
Am nächsten Tag mit einer anderen, ich gehe 5x am Tag mit meinem Hund raus, wunderschön im Wald.
Beim Einkaufen max. 1 x die Woche mit Mundschutz und Handschuhe.
Wir haben alles es fehlt uns an nichts(naja vielleicht machen das Klopapier.
Wir jammern auf einem hohen Niveau. :roll:
Bei uns Österreich sind die Regeln viel strenger als bei dir.
Wir dürfen oft nicht mal mehr den Ort verlassen, wenn die Freunde nicht gerade im Ort wohnen, dann sieht es mehr düster aus. Habe schon von Bekannten gehört die eine Anzeige bekommen haben.
Es ist schon hohes Niveau immer noch, wir haben genug zu essen, eine Heizung, jeder ein Telefon.
Es ist vielleicht ein bisschen übertrieben jetzt eine Krise zu bekommen, aber ich komme eh klar soweit, so extrem ist es auch wieder nicht. Aber so locker wie bei dir ist es hier nicht gerade.
Die sind andernorts schon auch so streng. Das hat Rasiel offenbar nur noch nicht mitbekommen. Ein bißchen Nachrichten zu lesen, auch andere Länder und Bundesländer betreffend, hat jedenfalls noch nie geschadet, bevor man losposaunt.

Und wenn Rasiel es sich leisten kann, auf hohem Niveau zu jammern - wunderbar, dann weiß ich ja gar nicht, warum der Weg überhaupt hierher führt. Andere haben andere Schicksale und sind trotzdem durchaus intelligent genug, ihre eigene Lage objektiv zu beurteilen, ohne durch einen Fragezeichenschwall noch einmal zum Nachdenken angeregt werden zu müssen. :roll:

Antworten