Beste Medikamente bei Suizidgedanken, schwerster Depression, Angst, Insomnie, Schlaflosigkeit

Praktische Erlebnisberichte und Hilfestellungen aus der Foren-Community; erfolgreiche und gescheiterte Therapien; Erfahrungen mit Psychotherapien und Therapeuten

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Antworten
relaxfirst74
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 17. April 2013, 18:18

Beste Medikamente bei Suizidgedanken, schwerster Depression, Angst, Insomnie, Schlaflosigkeit

Beitrag von relaxfirst74 »

Da ich seit 10 jahren schwerst krank, hoffnungslos austherapiert bin und bei 300 Ärzten 100 Psychiatern und zig Krankenhäusern und Psychiatrien war, will ich nur kurz nachdem ich ca 1000 Medikamente ausprobiert habe und die meisten mich fast umbrachten, euch kurz eine Liste geben, welche Mittel bei welchen Symptomen halfen und ihr eure Suizidgedanken zumindest kurzfristig verändern könnt bei schwerster körperlicher und dadurch folgend meist schwerster psychischer Krankheit oder alleiniger psychischer Problematik. Recherchieren nach seriösen Quellen oder probieren muss jeder selber, sind nur Anregungen für jeden Verzweifelten nachdem ich 10jahrelang ausprobiert habe und über 10.000 Eigenrecherchen gemacht habe:

1. Propronalol:
das beste, billigste aber unbekannteste Mittel ohne Suchtfaktor gegen Ängste, Phobien, Panikattacken hier ein Artikel
2. Mirtazapin:
das beste Mittel bei leichten Schlafstörungen und bei Depression, keine Suchtgefahr und kaum Nebenwirkungen
3. Seroquel/ Quetiapin :
das stärkste Mittel bei Unruhe, Angst und Schlafstörungen, was kaum abhängig macht, aber starke Nebenwirkungen hat auf Darm, daher vorsicht zu geniessen, aber besser als alle starken Schlafmittel wie alle Benzodiazepine oder Z-Drogen wie Zopiclon oder Zolpidem
4. Doxepin:
das zweitbeste Mittel für starke Schlafstörungen, Depression ohne Suchtfaktor nach Quetiapin, aber hat starke Nebenwirkungen auf Darm, andere Nebenwirkungen sind auch möglich, aus der gleichen Wirkstoffklasse kann man noch als Alternative Amitryptilin, Trimipramin bei Wirkungslosigkeit empfehlen, die Nebenwirkungen sind aber ähnlich
5. Bromazepam:
das stärkeste Schlafmittel und Angstmittel auf den Markt, aber Achtung extreme Suchtgefahr, stärker als Herion oder Opiate, wer länger als 3 Monate nimmt zu 99 Prozent davon nicht mehr weg, vor allem bei täglicher Einnahme. Abbruchquote bei diesem wie allen Benzodiazpine bei Entzugsversuchen liegt bei über 95 Prozent, den wenn es nicht mehr genommen wird, kommt es zu wochenlanger Insomnie oder Panikattacken die keiner psychisch und köperlich mehr aushält. Daher nur Notfall, wenn alle Stricken reissen gilt für andere Benzodiazepine die gegen Ängste und Schlaflosigkeit genommen werden genauso. Am schlimmsten sind nach meiner Erfahrung Alprazolam (Xanax), Laprozalem (Tavor). Eine Tablette kostet normal 30 Cent in der Apothek, aber auf den Schwazmarkt teilweise über 10 Euro, verschreiben auch Ärzte so gut wie nicht und wenn nur einmalig. Daher sehr gefährlich auf Dauer zu nehmen, da man dann nur noch für die Beschaffung zahlen muss.
6. Z-Medikamente: Zopiclon oder Zolpidem
das meist verkaufte und zweitstärkste Schlafmittell nach Benzodiazepine, aber macht auch ähnlich stark abhängig wie Benzodiazpine, Nebenwirkungen sind sehr gering wie bei Benzodiazpine und wird daher auch sehr oft genommen. In England frei verkäuflich, aber Achtung illegal zu importieren. Schwarzmarktpreis enorm wie bei Xanax, Tavor, Valium, etc. bis 10 Euro die Tablette.
7. Pimpamperon:
mittelstarkes Mediament bei Schlafstörungen und Angststörungen, muss aber sagen wenn die oben genannten Mittel nicht wirken, wirkt dieses Medikament meistens auch nicht mehr gut, daher ist es eher als Einstieg gedacht bevor man die oben genannten Hammer nimmt bei Schlafstörungen. Als Alternative zu Mirtazipin oder Doxepin als Schlafmittel sicherlich gut
8. Melatonin als Creme oder Tablette:
leichtes Schlafmittel, kann aber nicht jeder vertragen, hat bei einigen Gegenteileffekt also macht andere noch unruhiger, was bei mir als Pillenform der Fall war, als Creme aufzutragen wirkte besser
9. Pregabelin (Lyrica)
beste Mittel bei mittleren Schmerzen und leichten Schlafstörungen und Angststörungen. Dieses Mittel empfehle ich deswegen, da es oft mehrere Probleme auf einmal löst, da Schmerzen nicht nur gemindert werden auch die psychischen Folgen dadurch auch, aber wirkt nicht bei jeden wie die oben genannten Mittel, ist aber ein Versuch wert. Abhängigkeit ist möglich, aber nicht so starke wie bei Opiaten oder Benzos
10. Johanneskraut
das beste Naturmittel gegen Depression und Schlaflosigkeit, auch Ängste. Nebenwirkungen sind vernachlässigbar ausser man geht jeden Tag 6 Std bei 25 Grad sonnen, was aber in BRD kaum möglich ist ausser im Hochsommer. Sonst das verträglichste Mittel von allen, auch wenn die Pharmamafia natürlich alles tut es schlecht zu reden, da es kein Gewinn einbringt sondern die eigenen Drogengewinne verringert. Beispiel Xanax wird im Jahr mit über 100 Milliarden Gewinn geschätzt für die Pharmbosse, das ist nur ein Mittel von vielen die ähnliches einbringen, Klar, dass alle Naturmittel totgemacht werden in den Medien durch Schlechtmacherei.
P. S. bei Interesse werde ich noch welche Ergänzen, alle anderen Mittel wegen starker Suchtgefahr oder Wirkungslosigkeit bzw. starken Nebenwirkungen kann ich jetzt nicht unter Topten empfehlen, aber jeder kann natürlich gerne hier noch ergänzen, was ihm am meisten geholfen hat, freue mich über noch mehr gute Anregungen und Diskussion

Disclaimer: Ich nehme natürlich keine Verantwortung für die Nebenwirkungen, sind reine Empfehlungen und meine Bitte lasst euch bitte nicht Impfen oder psychiatrisieren und -medikamentisieren ohne wochenlanger Eigenrecherche, die Nebenwirkungen sind oft sonst tödlich
Miu
Beiträge: 181
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 02:50

Re: Beste Medikamente bei Suizidgedanken, schwerster Depression, Angst, Insomnie, Schlaflosigkeit

Beitrag von Miu »

Hey @relaxfirst74

Danke für diese Liste. Da steht einiges drauf, was ich auch so einschätzen würde.

Kennst du Venlafaxin (Ephexor)?
Wenn ja, was sind deine Erfahrungen?

Warum bist du austherapiert?

Lg
Miu
Hurlinger
Beiträge: 144
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 19:41

Re: Beste Medikamente bei Suizidgedanken, schwerster Depression, Angst, Insomnie, Schlaflosigkeit

Beitrag von Hurlinger »

Hallo Miu.
Venlafaxin habe ich 2006 - 2008 lange Zeit genommen. Irgendwann stellte sich bei 3x 75mG bei mir fast sowas wie Euphorie ein, dass man schon Angst hatte, dass ich Manisch würde.
Dann wurde die Dosis erhöht, und dieser angenehme Zustand wurde bei mir auch nach runterdosieren leider nicht mehr erreicht. Nach 2 Jahren habe ich es abgesetzt.
2020 habe ich es erneut bekommen, und da war es die Hölle an Nebenwirkungen bei mir. Warum auch immer, Andere Firma? Stoffwechsel anders bei mir? K.A.
Was ich auch nicht wusste dass es bei SSRI und SNRI deftige Absetzproblematiken kommen können.
Und dieses mal hatte ich genau das. Brain Zaps.
Aber die Medis wirken nicht bei jedem Menschen gleich. Das ist der Mist. Keiner kann vorher sagen bei dir funktioniert das oder eben nicht.
Du hast 3 Leute mit der gleichen Störung und jeder reagiert anders auf das gleiche Medikament.
Dem ersten hilfts, der zweite merkt gar nichts und der dritte geht die Wände hoch vor Nebenwirkungen.
Nur wenn Interesse besteht hier mal eine Einschätzung von Dr. Jan Dreher zum Thema Medikamente:
https://psychiatrietogo.de/2014/10/24/z ... -von-ssri/
Wie gesagt ich rate niemandem ab noch zu. Wenn dann langsam einschleichen und wenn es nicht funktioniert auch wieder langsam ausschleichen.
Versuch macht kluch.
Gruß
Hurlinger
relaxfirst74
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 17. April 2013, 18:18

Re: Beste Medikamente bei Suizidgedanken, schwerster Depression, Angst, Insomnie, Schlaflosigkeit

Beitrag von relaxfirst74 »

hallo hurlinger und miu,
venlafaxin kenne ich selber und kann hurlinger zustimmen. Es kann dich kurzfristig aufpuschen wie Ritalin oder Amphetamine, ich hatte schon bei kleiner Dosierung von 75mg starke Nebenwirkungen. Aber gut ich kann es daher nicht wirklich empfehlen würde dann wie oben gesagt lieber auf Naturmittel wie Johanneskraut was sehr verträglich ist anfangen. Chemie allgemein was künstlich hergestellt ist für den Körper immer eine Belastung und sollte eigentlich nur im Notfall hergenommen werden, wenn wirklich du vor Verzweiflung lieber sterben willst, dann ist auch egal welche Chemie okay. Wobei das leider mit verschreibungspflichtigen Produkten und das sind fast alle immer ein Neurolgen oder Psychiater brauchst und du dich bei härteren Mitteln die ich oben beschrieben habe meist nach paar Monaten wenn sie nicht wirken wie bei Badguardian im Stich lassen und dir nichts verschreiben, weil sie Angst haben, dass du dich umbringst damit bzw. wenn du eh schon nervlich am ende bist, und dich umbringen solltest angst haben wie bei michael jacksons arzt oder whitney houston oder wie sie alle hiessen die an überdosis starben oder sich umbrachten, sie ihre lizenz und ihre gute kohle verlieren...ja als arzt verdient man mit impfungen und ab und zu mal hallo sagen besser als dir rezepte aufzuschreiben die extrem deine psyche auch noch verändern könnnen, daher musste ich 300 ärzte suchen bis ich drei fand die mir auch längerfristig die harten oben erwähnten medis geben...jetzt wo ich am ende bin finde ich kein arzt mehr. warum kannst du auch unter folgenden artikel nachlesen warum die ärzte psychologen nix taugen...hier erklärt erich fromm der berühmte psychoanalytiker warum die menscheit inklusive ärzte und psychiater so unwirksam sind https://gottesweisheit.wordpress.com/20 ... le-post-2/
https://www.quotez.net/german/erich_fromm.htm

p.s. miu wenn der darm nicht mehr geht also der dickdarm dazu ich noch zig andere grunderkrankungen habe wie insomnie, nervenschäden im gehirn, kann über 16 grad nicht mehr schlafen ohne harte schlafmittel...extreme hitze im kopf die mein kopf zerspringen lässt, nierenkollik bzw niereninsuffizienz...dann kannst du entweder dich todhungern weil nichts mehr unten rauskommt oder dich todfressen bis der darm wie bei mir zu ist und du elendig an darmversagen oder verschluss krepierst...ausser den kompletten darm raussschneiden bleibt dann nix mehr übrig..ausserdem bin ich schon so schwach das ich wegen verdauungsstörung vor schwäche keine paar meter mehr laufen kann..keine kalorien mehr zu sich nehmen kann also sprichwörtlich lebendig am verhungern bin oder verdursten ist die hölle auf erden...ich sage euch seit froh wenn eure organe egal welche noch gehen..kreppieren mit kaputten ddarm etc ist die hölle
glycerine
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Beste Medikamente bei Suizidgedanken, schwerster Depression, Angst, Insomnie, Schlaflosigkeit

Beitrag von glycerine »

Seroquel ist ein Dreckiges Medikament, es ist die Hölle für mich.
Antworten