Depressionen und das Leben eine Qual

Praktische Erlebnisberichte und Hilfestellungen aus der Foren-Community; erfolgreiche und gescheiterte Therapien; Erfahrungen mit Psychotherapien und Therapeuten

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

glycerine
Beiträge: 932
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Depressionen und das Leben eine Qual

Beitrag von glycerine »

alleine hat geschrieben: Samstag 20. Juni 2020, 02:12
Hurlinger hat geschrieben: Mittwoch 17. Juni 2020, 22:41 Werter Alleine. Ich glaube du warst hier vor einiger Zeit unter anderem Namen unterwegs.
Sei mir nicht böse, aber dein Geschreibsel kann und will ich nicht für voll nehmen.
Ich glaube du hättest vor 75 Jahren in Berlin leben sollen und wärest dann ehrenhaft mit unter gegangen und müsstest die ach so verkommene Welt heute nicht ertragen.
Meine Güte, das kann und werde ich mir nicht mehr länger antun.
Gruß
Hurlinger
Spar' Dir Deinen lächerlichen Gruß.

Ja, wenn ich ich damals damals die Zivilbevölkerung gegen sowjetische Schergen hätte verteidigen können, dann hätte ich dies als deutscher Offizier getan, der ich vermutlich damals gewesen wäre.

Genauso wie ich Graf Stauffenberg für einen Helden halte.

Aber zu differenziertem Urteil seid ihr selbstgerechten Schwätzer einfach nicht in der Lage.

Mein Großvater war übrigens ein Patriot und Verfolgter des Regimes 33-45.

Ein Multi-Kulti-Land hätte er absolut abgelehnt. Und dies ist auch meine feste Position gegen Euch Vaterlandsverräter und liberalen Schwätzer!
Ich schätze mittlerweile auch, dass du nur ein Troll bist, so sinnlos wie deine Kommentare klingen.
Aber gut, wenns Spaß macht, dann viel Freude damit.
Entweder du bist einfach nur eine etwas weniger priviligierte Person oder du bist ein Troll, in beiden Fällen kann man dich nicht ernst nehmen.
alleine
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 11:50
Kontaktdaten:

Re: Depressionen und das Leben eine Qual

Beitrag von alleine »

Und Dich schätze ich als extrem borniert ein, glycerine.

So sind eben die gegenseitigen Einschätzungen.
glycerine
Beiträge: 932
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Depressionen und das Leben eine Qual

Beitrag von glycerine »

alleine hat geschrieben: Samstag 20. Juni 2020, 10:09 Und Dich schätze ich als extrem borniert ein, glycerine.

So sind eben die gegenseitigen Einschätzungen.
Das ist dein gutes Recht. Wenn du das so siehst, dann weiß wie du mich einschätzt.
Kaffee
Beiträge: 8
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 23:35

Re: Depressionen und das Leben eine Qual

Beitrag von Kaffee »

alleine hat geschrieben: Samstag 20. Juni 2020, 02:12
Hurlinger hat geschrieben: Mittwoch 17. Juni 2020, 22:41 Werter Alleine. Ich glaube du warst hier vor einiger Zeit unter anderem Namen unterwegs.
Sei mir nicht böse, aber dein Geschreibsel kann und will ich nicht für voll nehmen.
Ich glaube du hättest vor 75 Jahren in Berlin leben sollen und wärest dann ehrenhaft mit unter gegangen und müsstest die ach so verkommene Welt heute nicht ertragen.
Meine Güte, das kann und werde ich mir nicht mehr länger antun.
Gruß
Hurlinger
Spar' Dir Deinen lächerlichen Gruß.

Ja, wenn ich ich damals damals die Zivilbevölkerung gegen sowjetische Schergen hätte verteidigen können, dann hätte ich dies als deutscher Offizier getan, der ich vermutlich damals gewesen wäre.

Genauso wie ich Graf Stauffenberg für einen Helden halte.

Aber zu differenziertem Urteil seid ihr selbstgerechten Schwätzer einfach nicht in der Lage.

Mein Großvater war übrigens ein Patriot und Verfolgter des Regimes 33-45.

Ein Multi-Kulti-Land hätte er absolut abgelehnt. Und dies ist auch meine feste Position gegen Euch Vaterlandsverräter und liberalen Schwätzer!
du armseliges würstchen. 🙂
sad66
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2020, 02:34

Re: Depressionen und das Leben eine Qual

Beitrag von sad66 »

Also von Multikulti in diesen ausmaßen halte ich gar nix und funktioniert auch nicht.
Ich bin in einer Großstadt mit Italos,Türks,Griechen usw aufgewachsen...alles gut soweit.
Seitdem Deutschland aber wegen dem EU Theater von Migranten regelrecht gestürmt wird,
geht hier alles vor die Hunde.Merkels"wir schaffen das" politik hat weder hand noch fuß.
Seit Merkel kramen hier deutsche Rentner in Mülleimern in der hoffnung auf ein paar cent
mehrverdienst.Straftaten wie Raub und Totschlag/Mord gehören immer mehr zur tagesordnung.
In Bus oder Bahn höre und sehe ich 3viertel(eher mehr) ausländer immer-lautstark reden.

Ja,ich verstehe hier jeden der sagt"das ist nicht mehr mein land"könnte ich es finanziell,wäre
ich hier lang weg.
Ja mann.Was sagt ihr?
grüßt euch sad66
Dissolved_Alice
Beiträge: 172
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2015, 05:50
Wohnort: irgendwo dazwischen

Re: Depressionen und das Leben eine Qual

Beitrag von Dissolved_Alice »

sad66 hat geschrieben: Donnerstag 2. Juli 2020, 19:29 Also von Multikulti in diesen ausmaßen halte ich gar nix und funktioniert auch nicht.
Ich bin in einer Großstadt mit Italos,Türks,Griechen usw aufgewachsen...alles gut soweit.
Seitdem Deutschland aber wegen dem EU Theater von Migranten regelrecht gestürmt wird,
geht hier alles vor die Hunde.Merkels"wir schaffen das" politik hat weder hand noch fuß.
Seit Merkel kramen hier deutsche Rentner in Mülleimern in der hoffnung auf ein paar cent
mehrverdienst.Straftaten wie Raub und Totschlag/Mord gehören immer mehr zur tagesordnung.
In Bus oder Bahn höre und sehe ich 3viertel(eher mehr) ausländer immer-lautstark reden.

Ja,ich verstehe hier jeden der sagt"das ist nicht mehr mein land"könnte ich es finanziell,wäre
ich hier lang weg.
Ja mann.Was sagt ihr?
grüßt euch sad66
Wohin...?
sad66
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2020, 02:34

Re: Depressionen und das Leben eine Qual

Beitrag von sad66 »

Hey Wohin? Na das kommt erstmal auf die Kohle an,die zur Verfügung steht.
Ich würde zbspl wenn ich nur 500.000 hätte,mit nem Wohnmobil los und
erstmal mal da bleiben,wo es mir gefällt.


ps admins:bei meinen posts steht immer 2.34uhr?
Antworten