Erfahrungen mit Diazepam

Praktische Erlebnisberichte und Hilfestellungen aus der Foren-Community; erfolgreiche und gescheiterte Therapien; Erfahrungen mit Psychotherapien und Therapeuten

Moderatoren: Ludwig A. Minelli, Mediator

Peterchen
Beiträge: 738
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 13:02

Re: Erfahrungen mit Diazepam

Beitrag von Peterchen »

50mg sind immer noch nur ein Zehntel oder Zwanzigstel der vorgesehenen Dosis. Also ich denke, da kann man ganz beruhigt sein.

Ich habe allerdings mal darüber nachgedacht, ob es nicht klug wäre, noch ein Opioid in den Cocktail zu geben. Denn man hat ja keine 100%ige Gewissheit, dass man im Schlaf nichts von den Krämpfen mitbekommt.

Aber vermutlich ist das unnötig.
chris84

Re: Erfahrungen mit Diazepam

Beitrag von chris84 »

Soweit ich gelesen habe treten die Krämpfe eh erst auf wenn schon das Koma erreicht ist. Ein zusätzliches Medikament/Schlafmittel werde ich wohl nicht mehr nehmen. Man hat ja so schon vier verschiedene Komponenten (Magenschutz, tödliche Pillen, Schlafmittel und Alkohol) die sich alle gegenseitig beeinflussen. Wenn ich da noch zusätzlich eine weitere Komponente mit einbringe weiß ich nicht wie es die anderen Medis beeinflussen könnte. Manchmal ist weniger halt mehr. Wobei ich damit nicht die Menge meine sondern nur die Anzahl der verschiedenen „Zutaten“.
glycerine
Beiträge: 932
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 16:13

Re: Erfahrungen mit Diazepam

Beitrag von glycerine »

Diazepam wirkt schon bei mir, aber ich bin davon nicht wirklich begeistert, ich werde davon nur benebelt und gleichgültig, es ist kein schöner Rausch, eher so ein völlig langweiliger.
Antworten